2008.01.17 Neuss : BVB streckt Fühler nach Karlsruhes Hajnal aus

Borussia Dortmund hat offiziell sein Interesse an Tamas Hajnal von Bundesliga-Konkurrent Karlsruher SC angemeldet. "Michael Zorc rief an, bat darum, mit Hajnal sprechen zu dürfen", so KSC-Manager Rolf Dohmen.

dst1
Auf der Wunschliste von Borussia Dortmund: Tamas Hajnal (l.)

Mittelfeldspieler Tamas Hajnal von Bundesligist Karlsruher SC hat sich offenbar bei Borussia Dortmund beliebt gemacht. KSC-Manager Rolf Dohmen bestätigte am Donnerstag, dass sich Ligakonkurrent Borussia Dortmund intensiv um die Verpflichtung des ungarischen Nationalspielers bemüht. Interesse hatte der BVB zuletzt auch an KSC-Innenverteidiger Mario Eggimann bekundet.

"Alles ist korrekt abgelaufen"

"Früher waren wir der Ausbildungsverein für Bayern München. Jetzt sind wir es für Borussia Dortmund. Michael Zorc rief an, bat darum, mit Hajnal sprechen zu dürfen. Alles ist korrekt abgelaufen. Wenn Tamas ein Angebot von der Borussia hat, können wir nicht mithalten", sagte Dohmen dem Fachmagazin kicker. Nach dem Aufstieg in die Bundesliga war bereits Zweitliga-Torschützenkönig Giovanni Federico zu den Westfalen gewechselt.

Mit fünf Toren und sechs Vorlagen war der 26 Jahre alte Hajnal in der Hinrunde herausragender Akteur bei den Badenern. "Nicht nur Dortmund hat Interesse. Tamas soll Leistung zeigen, sich in aller Ruhe entscheiden, was das Beste für ihn ist", sagte Berater Marc Wilmots.

KSC-Manager Dohmen drängt unterdessen auf eine schnelle Entscheidung: "Je länger es dauert, umso unwahrscheinlicher wird es, dass Tamas bleibt. Wir haben für unsere Verhältnisse ein sehr gutes Angebot unterbreitet. Wer es nicht annimmt, der muss eben gehen. Zocken gibt es nicht".