2008.01.21 Neuss : DHB-Herren suchen weiter nach ihrer Topform

Das Fünf-Nationen-Turnier in Südafrika beginnt für die deutschen Hockey-Herren schleppend. Nach dem 1:1 gegen Australien unterlagen die Weltmeister im zweiten Spiel Spanien unglücklich mit 2:3.

bbi1
Timo Weß (l.) traf für Deutschland

Der Hockey-Weltmeister sucht zu Beginn des Jahres 2008 noch nach seiner Form. Auch nach dem zweiten Spiel wartet Deutschland noch auf seinen ersten Sieg beim Fünf-Nationen-Turnier in Südafrika. Einen Tag nach dem 1:1 gegen Olympiasieger Australien unterlag das Team von Bundestrainer Markus Weise unglücklich 2:3 (1:2) gegen Vize-Europameister Spanien, obwohl die DHB-Auswahl nach einer Roten Karte für Sergi Enrique nach einem Kopfstoß gegen Tibor Weißenborn fast eine halbe Stunde in Überzahl spielte.

Das entscheidende 2:3 fiel erst in der letzten Spielminute, als nach einer "extrem blöden Aktion" (Weise) Santiago Freixa eine Strafecke zu seinem zweiten Tor nutzte. Das deutsche Team war zuvor in der 3. Minute durch Philip Witte vom UHC Hamburg in Führung gegangen. Xavier Ribas nach einer Strafecke (23.) und Freixa (25.) machten daraus aber eine 2:1-Pausenführung für die Spanier. Dem deutschen Kapitän Timo Weß aus Köln gelang in der 51. Minute der Ausgleich.

Mittwoch ist Südafrika der Gegner

"Es gibt noch eine lange Liste von Themen, an denen wir arbeiten müssen, und da sind wir heute keinen Schritt weiter gekommen", sagte Weise, der seine Mannschaft auf die Olympia-Qualifikation in Japan (5. bis 13. April) vorbereitet. Im Einzelnen bemängelte Weise die mangelnde Chancenverwertung, schwache Strafecken, eine ungenügende Strafeckenabwehr sowie die Kontersicherung.

Am Mittwoch trifft die DHB-Auswahl um 16.00 Uhr auf Gastgeber Südafrika. Am Samstag steht um 14.00 Uhr das letzte Vorrundenspiel gegen Europameister Niederlande auf dem Programm.