2008.01.22 Neuss : Vittek arbeitet mit Hochdruck am Comeback

Robert Vittek will nach seiner langen Verletzung bereits in "zwei bis drei Wochen" die physischen Defizite aufgearbeitet haben und sein Comeback im Trikot von Bundesligist 1. FC Nürnberg feiern.

jbo1
Robert Vittek arbeitet an seinem Comeback

Die Rückkehr ins Mannschaftstraining ist Robert Vittek bereits geglückt. Nun will der Stürmer in "zwei bis drei Wochen" seine physischen Defizite aufgearbeitet haben und sein Comeback im Trikot von Bundesligist 1. FC Nürnberg feiern. Das berichten die Nürnberger Nachrichten.

Als Ziel für seinen ersten Pflichtspieleinsatz seit dem 1. September (1:1 bei Energie Cottbus) hat sich der 25-Jährige das UEFA-Cup-Rückspiel am 21. Februar gegen Benfica Lissabon gesetzt. "Für einen Kurzeinsatz sollte es bis dahin reichen", sagte Vittek.

"20 bis 30 Prozent" fehlen noch

Der slowakische Nationalstürmer hatte sich beim Punktspiel in der Lausitz vor knapp einem halben Jahr einen Knorpelschaden im Knie zugezogen und war seither ausgefallen. Am Montag trainierte er erstmals wieder mit der Mannschaft. Wieder gemeinsam mit den Kollegen auf dem Platz gestanden zu haben, sei "einfach ein schönes Gefühl" gewesen. Die vergangenen Monate der Zwangspause seien eine "furchtbare Zeit" gewesen, derzeit fehlten ihm noch "20 bis 30 Prozent", erklärte der Angreifer.

Vorerst weiterhin verzichten muss Trainer Hans Meyer dagegen auf Mittelfeldspieler Zvjezdan Misimovic, der sich wegen anhaltender Leistenbeschwerden derzeit beim renommierten Physiotherapeut Klaus Eder in Donaustauf zur Reha aufhält. Ebenfalls im Mannschaftstraining fehlt Defensivspieler Lars Jacobsen. Der Däne laboriert an Knieproblemen.