2008.01.28 Neuss : Ghana souverän, Guinea knapp weiter

Durch ein 2:0 (2:0) gegen Marokko qualifizierte sich Ghana fürs Viertelfinale des Afrika-Cups. Dies verhalf auch Guinea bei seinem 1:1 (0:0) gegen Namibia zum Weiterkommen.

cleu1
Ghanas John Mensah (l.) im Duell mit Marokkos Marouane Chamakh

Beim 26. Afrika-Cup sind Gastgeber Ghana und Guinea der Elfenbeinküste ins Viertelfinale gefolgt. Die Ghanaer zogen nach einem 2:0 (2:0) gegen Marokko in Accra mit dem dritten Sieg im dritten Spiel souverän als Gruppensieger in die K.o.-Runde ein und zerstörten die Hoffnungen der Marokkaner aufs Weiterkommen. Guinea buchte das Viertelfinal-Ticket durch ein 1:1 (0:0) in Sekondi gegen Namibia.

Mittelfeld-Star Michael Essien vom englischen Pokalsieger FC Chelsea mit einer Volley-Abnahme (26.) sowie der ebenfalls in England beim FC Portsmouth spielende Sulley Muntari (45.) schossen schon in der ersten Halbzeit den Sieg der "Black Stars" um den Leverkusener Hans Sarpei heraus. Dabei bereiteten Essien und Muntari ihre Treffer jeweils gegenseitig vor. Marokko musste dagegen trotz des 5:1-Auftaktsieges gegen Namibia vorzeitig die Koffer packen. Ihr zweites Spiel hatten die Nordafrikaner gegen Guinea 0:1 verloren.

Guinea machte zeitgleich gegen die Namibier um Collin Benjamin vom Hamburger SV alles klar. Souleymane Youla erzielte in der 62. Minute das 1:0, den Ausgleich durch Brian Brendell (79.) konnte Guinea angesichts der marokkanischen Niederlage verschmerzen. 281951 jan 08