2008.01.31 Neuss : Friedrichshafens Hürde heißt Dynamo Moskau

Schweres Los: Titelverteidiger VfB Friedrichshafen muss sich in der zweiten Runde der Champions League der Volleyballer mit dem russischen Vizemeister Dynamo Moskau messen.

jsor2
Der Weg zum Titel führt für Friedrichshafen über Moskau

Eine hohe Hürde wartet in der zweiten Runde der Champions League auf die Volleyballer des VfL Friedrichshafen. Der Titelverteidiger vom Bodensee muss sich mit Russlands Vizemeister Dinamo Moskau auseinandersetzen. Das Hinspiel findet voraussichtlich am 13. Februar um 20.00 Uhr in Friedrichshafen, das Rückspiel eine Woche später in Moskau statt.

"Das ist eine sehr reizvolle, aber auch schwierige Aufgabe", sagte VfB-Manager Stefan Mau. "Die Zuschauer dürfen sich allerdings freuen. Das wird ein Volleyball-Leckerbissen."

Zuletzt traf Friedrichshafen in der Saison 2005/2006 auf Dynamo und zog dabei zweimal mit 2:3 und 0:3 den Kürzeren. Moskau hatte im laufenden Wettbewerb in der Gruppe F Platz eins, Friedrichshafen in der Gruppe C den zweiten Platz belegt.

Im Viertelfinale gegen Treviso oder Palma de Mallorca

Sollte sich der VfB gegen die Russen durchsetzen, würde er in der nächsten Runde (5. und 12. März) auf den Gewinner der Partie zwischen Sisley Treviso (Italien) und Portol Drac Palma de Mallorca (Spanien) treffen.

Das Final Four findet vom 29. bis 30. März im polnischen Lodz statt. Dies gab der europäische Volleyball-Verband CEV am Donnerstag in Luxemburg bekannt. Austragungsort für das Entscheidungsturnier bei den Frauen ist Murcia/Spanien (5./6. April).