2008.01.31 Neuss : LeBron James sichert "Cavs" den Sieg in Portland

Mit 37 Punkten und 14 Rebounds hat LeBron James Cleveland fast im Alleingang zum 84:83-Sieg in Portland geführt. Dabei erzielte der Forward allein 17 Zähler im Schlussviertel.

janat1
LeBron James im Duell mit LaMarcus Aldridge (l.)

Die Cleveland Cavaliers haben mit einem knappen Sieg den vierten Platz der Eastern Conference in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA erobert. "Cavs"-Superstar LeBron James führte die Gäste fast im Alleingang zu einem 84:83-Erfolg bei den Portland Trail Blazers.

17 Zähler im Schlussabschnitt

Vor 20.501 Zuschauern im Rose Garden in Portland spielte der Forward vor allem im Schlussviertel fulminant auf. 17 seiner insgesamt 37 Punkte erzielte James im letzten Quarter. Damit war der Superstar der Cavaliers mit Abstand der beste Werfer seines Teams, gelang doch keinem weiteren Mitspieler eine doppelte Punktezahl. Mit insgesamt 14 "gepflückten" Bällen war James auch der beste Rebounder auf dem Parkett. Mit jeweils 16 Punkten zeichneten Brandon Roy und LaMarcus Aldridge als beste Werfer Portlands verantwortlich.

Erst im Schlussabschnitt fiel die Entscheidung zugunsten der Gäste. Die Trail Blazers hatten zuvor nach jedem Quarter die Führung inne, im letzten Abschnitt gelangen den Hausherren aber nur 15 Punkte. Dies nutzte LeBron James und erzielte mit einem Korbleger weniger als eine Sekunde vor Schluss am Ende die entscheidenden Punkte.

Miami ohne O'Neal chancenlos

Ex-Meister Miami Heat kommt ohne den weiter verletzten Superstar Shaquille O'Neal dagegen nicht in die Gänge. Das Team aus Florida musste sich im Lokalduell bei Orlando Magic mit 91:107 geschlagen geben und erlitt im 44. Saisonspiel die 35. Niederlage.

Für das Schlusslicht der Southeast Division, das auch noch auf die ebenfalls verletzten Dwyane Wade und Udonis Haslem verzichten musste, war es die 17. Niederlage binnen 18 Spielen. Erst am vergangenen Sonntag hatte Miami bim 98:96 gegen die Indiana Pacers nach 15 Niederlagen, der längsten Pleitenserie der NBA-Saison, wieder einen Erfolg verbuchen können.

Den höchsten Sieg in der Vereinsgeschichte egalisierten die Toronto Raptors mit einem 122:83 über die Washington Wizards. Ebenfalls mit 39 Punkten Unterschied hatten die Kanadier im April 2002 gegen die Atlanta Thrashers gewonnen. Die erste Niederlage nach neun Siegen kassierten die New Orleans Hornets beim 103:116 gegen die Golden State Warriors.

Der Spieltag im Überblick:

Toronto Raptors - Washington Wizards 122:83, Philadelphia 76ers - Milwaukee Bucks 112:69, Orlando Magic - Miami Heat 107:91, Memphis Grizzlies - Denver Nuggets 102:106, New Orleans Hornets - Golden State Warriors 103:116, Minnesota Timberwolves - Chicago Bulls 83:67, Utah Jazz - New York Knicks 100:89, Portland Trail Blazers - Cleveland Cavaliers 83:84, Sacramento Kings - Charlotte Bobcats 105:91, Los Angeles Clippers - Atlanta Hawks 95:88