2008.02.02 Neuss : Defar peilt in Stuttgart erneuten Weltrekord an

Das 3000-m-Rennen der Frauen steht heute im Mittelpunkt des Leichtathletik-Meetings in Stuttgart. Ein neuer Hallen-Weltrekord durch Meseret Defar scheint in Reichweite.

ero1
Meseret Defar beim Stuttgart-Sieg im Vorjahr

Im Vorjahr erzielte sie an gleicher Stelle einen neuen 3000-m-Hallen-Weltrekordes. Heute will Äthiopiens 5000-m-Olympiasiegerin Meseret Defar in Stuttgart noch einen drauf legen. 25.000 Euro kassiert die Weltmeisterin von Osaka, wenn sie beim 22. Leichtathletik-Meeting in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle (18.30 Uhr/live im DSF) ihre 8:23,72 Minuten knackt. Es wäre die achte Weltrekord- oder Weltbestmarke der 24-Jährigen, die vor einer Woche in Boston eine Zwei-Meilen-Weltbestzeit lief.

Neben Defar sind in Siebenkämpferin Carolina Klüft (Schweden) an ihrem 25. Geburtstag über 60 m Hürden und im Weitsprung, Tim Mack (USA) im Stabhochsprung sowie Juri Borsakowski (Russland/800 m) drei weitere Olympiasieger von Athen am Start des 600.000 Euro teuren Sportfestes.

Hoffnungen ruhen auf Hürdensprinter Robles

Auch Kubas Hürdensprint-Weltfinal-Sieger Dayron Robles soll wie im Vorjahr (7,38 Sekunden) für einen Glanzpunkt sorgen und möglichst nahe an den Weltrekord von Colin Jackson (Großbritannien/7,30) heranlaufen. Ähnliches gilt für die Schwedens Hürden-Europameisterin Susanna Kallur, die am Mittwoch in Göteborg den Weltrekord ihrer späteren Landsfrau Ludmilla Enqvist (7,69 im Trikot der Sowjetunion) nur um sechs Hundertstelsekunden verfehlte. Der Auftakt ihrer Abschiedstour steht für Mosambiks zehnmalige 800-m-Weltmeisterin Maria Mutola (7 Titel Halle, 3 Freiluft) im Vordergrund.

Deutsche Top-Athleten sind der Olympiasiebte Tobias Unger (Kornwestheim-Ludwigsburg) über 60 und 200m, 10.000-m-Europameister Jan Fitschen (Wattenscheid) über 3000m sowie die gesamte Stabhochsprung-Elite mit dem WM-Dritten Danny Ecker (Leverkusen) und dem deutschen Rekordler Tim Lobinger (München).