2008.02.03 Neuss : Bochum entführt drei Punkte aus Bremen

Werder Bremen hat zum Abschluss des 18. Bundesligaspieltages gegen den VfL Bochum 1:2 (1:0) verloren. Jensen traf für Werder, Auer und Yahia drehten das Spiel mit ihren Toren.

bbi1
Bremens Aaron Hunt wird von zwei Bochumern bedrängt

Drei Punkte, den Anschluss an Bayern München und in der Schlussphase auch noch Naldo durch Platzverweis verloren - Werder Bremen hat in die Bundesliga-Rückrunde einen Fehlstart hingelegt. Der Bundesliga-Zweite kassierte trotz überlegener Spielweise durch ein 1:2 (1:0) gegen den VfL Bochum die zweite Heimpleite der Saison und liegt nun bereits drei Zähler hinter dem Rekordmeister zurück. Zudem riss die Serie der Hanseaten von zuletzt acht Heimsiegen hintereinander.

Vor 37.149 Zuschauern im Weserstadion reichte der sehenswerte Führungstreffer des dänischen Nationalspielers Daniel Jensen in der 44. Minute den Werderanern nicht einmal zum einem Punkt. Die in der Schlussphase immer stärker werdenden Gäste kamen in der 68. Minute durch Benjamin Auer zunächst zum Ausgleich. Nur zwei Minuten später schwanden die Bremer Hoffnungen auf einen Sieg weiter, als der brasilianische Innenverteidiger Naldo wegen einer Notbremse zurecht die Rote Karte sah. Gegen zehn Bremer machte Anthar Yahia in der 84. Minute den ersten Bochumer Sieg überhaupt im 31. Gastspiel an der Weser perfekt.

Abseits-Tor erregt die Gemüter

Das Ausgleichstor fiel aus derart klarer Abseitsposition (68.), dass es Werder-Trainer Thomas Schaaf fast die Sprache verschlug. "Sie haben doch auch zwei Augen. Da muss ich das nicht mehr kommentieren", sagte der Werder-Coach im Premiere-Interview. Schiedsrichter Michael Weiner gestand seinen Fehler später ein: "Ich habe es im Fernsehen gesehen. Das war klar abseits. Ich trage die Verantwortung."

Fünf Tage nach dem Pokal-Aus bei Borussia Dortmund scheiterten die Norddeutschen erneut an ihrer fehlenden Durchschlagskraft im Angriff. Bis zum Strafraum der Gäste waren die Aktionen der Platzherren durchaus sehenswert, doch auf den letzten entscheidenden Metern verpufften viele Aktionen im Nichts. Das Fehlen des gesperrten Almeida sowie des beim Afrika-Cup engagierten Boubarcar Sanogo machte sich mehrfach deutlich bemerkbar. Zudem hatte Regisseur Diego nicht seinen allerbesten Tag erwischt, gehörte aber dennoch zu den stärkeren Akteuren im Team von Coach Schaaf.

Nach nur einem Punkt aus den letzten drei Spielen war der Sieg für die Mannschaft von Trainer Marcel Koller ein unverhofftes Erfolgserlebnis, das sich die Bochumer durch großen Einsatz und viel Laufbereitschaft durchaus verdient hatten. Selbst als in den letzten Minuten die Kräfte trotz Überzahl ein wenig schwanden, geriet der "Dreier" kaum mehr ernsthaft in Gefahr.