2008.02.04 Neuss : Meeuw schwimmt zum siebten deutschen Sieg

Über 100m Rücken war Helge Meeuw bei der Olympia-Generalprobe in Peking nicht zu schlagen. Es war der siebte Erfolg eines deutschen Schwimmers bei den Wettkämpfen in China.

bbi1
Helge Meeuw ist gut in Form

Die Olympia-Generalprobe im neuen Schwimm-Center in Peking verläuft für das deutsche Team weiter erfolgreich. Europameister Helge Meeuw hat dem Deutschen Schwimm-Verband (DSV) den siebten Sieg beschert. Lebensgefährtin Antje Buschschulte musste sich über die doppelte Distanz hingegen mit Rang drei begnügen. Platz zwei belegte die 4x100m-Lagenstaffel, mit der Britta Steffen ihren vierten Erfolg im neuen Aquatic-Center knapp verpasste.

Meeuw, der vor knapp einem Jahr bei der WM in Melbourne noch enttäuscht hatte, unterstrich seine aktuell gute Form. Der Frankfurter verwies in 55,07 Sekunden den Südkoreaner Min Sung (55,43) sowie den Chinesen Feng Shi (56,81) auf die Plätze zwei und drei.

Buschschulte spürte nach ihrer Schulter-Operation Ende des Jahres noch die Folgen der Zwangspause. Eine Woche nach ihrem Comeback in Luxemburg belegte die Magdeburgerin in 2:15,30 Minuten hinter der Ungarin Nikolett Szepesi (2:13,33) und der Chinesin Chen Yanyan (2:13,85) Rang drei.

Platz zwei für deutsche Lagenstaffel

Im Anschluss mussten sich Buschschulte, Birte Steven (Hamburg), Annika Mehlhorn (Baunatal) und Steffen über 4x100m Lagen knapp dem Quartett aus China geschlagen geben. Am Ende hatte die DSV-Staffel in 4:07,79 Minuten 18 Hundertstel Rückstand.

Mehlhorn schwamm zudem über 200m Lagen in 2:17,16 hinter Lokalmatadorin Hui Qi (2:14,14) und der Südkoreanerin Hye Ra Choi (2:16,71) auf Platz drei. Nina Schiffer aus Bonn (2:22,24) wurde Vierte.