2008.02.06 Neuss : England siegt bei Capello-Debüt gegen die Schweiz

Beim erfolgreichen Debüt von Fabio Capello behielt England gegen die Schweiz mit 2:1 die Oberhand. Shaun Wright-Phillips traf in London zum Sieg.

bbi1
Fabio Capello beobachtet Steven Gerrard

Fabio Capello konnte bei seinem Debüt als Nationaltrainer Englands die Hoffnungen der Fans auf bessere Fußball-Zeiten auf der "Insel" wecken. Die "Three Lions", die den Sprung zur EM-Endrunde verpasst hatten, setzten sich im ausverkauften Londoner Wembleystadion gegen den Co-Gastgeber Schweiz 2:1 (0:0) durch und bescherten dem italienischen Startrainer zum Auftakt ein Erfolgserlebnis.

Jermain Jenas erzielte in der 40. Minute das erste englische Tor in der Ära Capello. Nach dem Ausgleich der Schweizer durch Eren Derdiyok (58.) schoss Shaun Wright-Phillips (60.) das entscheidende Tor für den Weltmeister von 1966, der sich den Erfolg nach schwacher erster Hälfte mit einer deutlichen Leistungssteigerung in Halbzeit zwei verdiente.

Capello verschafft sich Respekt

Vor dem 1:0 waren Joe Cole und Wayne Rooney am gut aufgelegten Schweizer Torhüter Diego Benaglio vom Bundesligisten VfL Wolfsburg gescheitert. Allerdings war Mario Eggimann vom Karlsruher SC (27.) per Kopfball zuvor dem Führungstreffer nahe.

Capello hatte sich mit disziplinarischen Maßnahmen und der Ausbootung von Superstar David Beckham, der sein 100. Länderspiel hätte absolvieren können, Respekt verschafft. Vor dem Spiel, dass der deutsche Schiedsrichter Felix Brych leitete, wurde zunächst eine Schweigeminute für die Opfer der Flugzeugkatastropfe von München vor 50 Jahren eingelegt. Damals waren insgesamt 23 Menschen, darunter auch acht Spieler der hochtalentierten ManU-Mannschaft, ums Leben gekommen.