2008.02.06 Neuss : Pokal-Aus für Titelverteidiger Köln 99ers

Alba Berlin ist mit einem deutlichen 89:56-Erfolg gegen Titelverteidiger Köln 99ers ins Pokal-Viertelfinale eingezogen. Quakenbrück siegte in Oldenburg, Leverkusen schied aus.

bbi1
Alba Berlin konnte Titelverteidiger Köln ausschalten

Titelverteidiger Köln 99ers ist im Basketball-Pokal ausgeschieden. Gegen Alba Berlin blieb der insolvente Kölner Klub chancenlos und ging mit 56:89 (33:46) unter. Alba leistete damit Wiedergutmachung für die Heimschlappe im Spitzenspiel der Basketball-Bundesliga gegen die Artland Dragons Quakenbrück. Die Quakenbrücker ihrerseits hatten mehr Mühe als die Hauptstädter. Bei den RWE Baskets Oldenburg mussten die Dragons in zwei Verlängerungen und siegten am Ende glücklich mit 95:93 (38:40, 76:76, 85:85). Eine Blamage setzte es für die Bayer Giants Leverkusen. Leverkusen unterlag bei Zweitligst Cuxhaven BasCats mit 80:88 (37:54).

Die Kölner, die Anfang der Woche den Spielbetrieb für zwei weitere Wochen gesichert hatten, standen in Berlin offensichtlich unter dem Eindruck des kurzfristigen Abgangs der Leistungsträger Aleksandar Nadjfeji und Immanuel McElroy. Nach bemühtem Beginn fehlte der Mannschaft von Trainer Sasa Obradovic der Kampfeswille der Berliner, die in Goran Nikolic und Patrick Femerling mit je 15 Punkten ihre besten Werfer hatten. Bei den 99ers kam Toby Bailey auf 17 Zähler.

Intensives Nord-West-Derby in Oldenburg

Quakenbrück war beim intensiven Nord-West-Derby in Oldenburg letztlich ein Tick cleverer und ließ sich auch von Rückschlägen nicht irritieren. Adam Chub war drei Tage nach dem Sieg in Berlin mit 22 Zählern bester Punktesammler, bei Oldenburg erzielten Jason Gardner und Rickey Paulding je 19 Punkte.

In Cuxhaven, Tabellenführer der 2. Liga ProA, reichten den Giants auch 19 Punkte von Gordon Geib nicht. Vor 1300 Zuschauern führte Roderick Trice die Gastgeber mit 24 Punkten zum Coup gegen die Rheinländer.