2008.02.07 Neuss : Bremen ohne Angst vor Fehlstart

Trotz akuter Personalsorgen und der Auftaktniederlage in der Bundesliga geht Bremen-Coach Thomas Schaaf mit voller Zuversicht in das Topspiel gegen Bayern München am Sonntag.

toh
Thomas Schaaf fehlen sechs Stammspieler in München

Werder Bremens Trainer Thomas Schaaf will ungeachtet des Ausfalls von sechs Stammspielern vor dem Bundesliga-Topspiel am Sonntag (17.00 Uhr/live bei Premiere) beim deutschen Rekordmeister Bayern München seine Taktik nicht grundsätzlich ändern. "Unsere Einstellung wird nicht defensiver sein als sonst üblich", sagte der Coach des Bundesliga-Zweiten am Donnerstag.

Den Hanseaten, die mit drei Punkten Rückstand in die Partie gehen, fehlen Hugo Almeida und Naldo (beide rotgesperrt), Boubacar Sanogo (Afrika-Cup) sowie die verletzten Leistungsträger Torsten Frings, Clemens Fritz und Ivan Klasnic.

Dass bei den Gastgebern Mittelfeld-Star Franck Ribery verletzungsbedingt nicht nur Verfügung steht, sieht Schaaf weitgehend emotionslos: "Das ist für die Bayern sicherlich ein Nachteil, aber auch ohne ihn können sie guten Fußball spielen."

Angst vor einem Fehlstart nach dem Ausscheiden im DFB-Pokal und der 1:2-Heimniederlage gegen den VfL Bochum zum Rückrundenauftakt haben die Hanseaten nach eigenem Bekunden nicht. Werder-Sportdirektor Klaus Allofs: "Angst führt nur zu Blockaden. Die Partie in München ist kein Endspiel und wird die Meisterschaft nicht entscheiden." In der Hinserie hatte der Tabellenführer im Weserstadion mit 4:0 gewonnen.