2008.02.07 Neuss : Romario kehrt Vasco da Gama den Rücken

Romario hat sein Amt als Spielertrainer von Brasiliens Erstligist Vasco da Gama niedergelegt. Als Grund gab der Altstar einen Disput mit Klubpräsident Eurico Miranda an.

jbo1
Brasiliens Altstar Romario

Altstar Romario hat die Brocken als Spielertrainer von Brasiliens Erstligist Vasco da Gama hingeworfen. Grund ist offenbar ein Disput mit Klubpräsident Eurico Miranda. "Ich wollte Abuda aufstellen, dann musste ich aber Alan Kardec bringen, weil der ins Ausland verkauft werden soll. Da habe ich Danke gesagt, meine Kappe genommen und bin gegangen", berichtete der wegen eines Dopingvergehens derzeit in beiden Funktionen gesperrte 42-Jährige.

Romario hatte vom Eingreifen des Präsidenten in die Mannschaftsaufstellung für das Spiel der Rio-Liga am Mittwochabend gegen Friburguense über Radio auf der Fahrt ins Stadion erfahren. "Meine Geschichte bei Vasco ist beendet", bekannte der Stürmer, der nun selbst bei einem Freispruch in der Berufungsverhandlung am 14. Februar wohl kein offizielles Spiel mehr bestreiten wird.

Erst am Wochenende hatte der Weltmeister von 1994 verkündet, mit Auslaufen seines Vertrages bei Vasco am 30. März auch seine Spielerkarriere zu beenden. Nach der nachgewiesenen Anwendung eines Haarwuchsmittels mit einer darin enthaltenen verbotenen Substanz ist der einst gefürchtete Torjäger noch bis zum 19. April gesperrt.