2008.02.08 Neuss : Ecclestone:"Formel 1 größer als ihre Stars"

Bernie Ecclestone bewertet die aktuelle Situation in der Formel 1 positiv. Der Brite stellt fest, dass die Formel 1 trotz der Abgänge vieler Persönlichkeiten überlebt hat.

toh
Bernie Ecclestone

Im aktuellen Interview mit dem Sport-Informations-Dienst (sid) hat sich Formel-1-Boss Bernie Ecclestone positiv über die Zukunft der "Königsklasse" geäußert.

sid: "Die Formel 1 startet in die zweite Saison ohne Michael Schumacher. Vermissen Sie ihn immer noch?"

Bernie Ecclestone: "Als Person, ja. Der Sport hat ihn in den ersten paar Rennen offensichtlich vermisst. Aber er ist gegangen, und jemand anders hat seinen Platz eingenommen. Wir hatten das Glück, dass Lewis Hamilton einen guten Job gemacht und alle Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat."

sid: "Ist die Formel 1 größer als ihre größten Stars?"

Ecclestone: "Das hoffe ich. Es scheint wirklich so zu sein. Wir haben viele Stars verloren, aber wir sind immer noch da."

sid: "Vor einigen Wochen ist Schumacher bei Testfahrten im Ferrari auf Anhieb wieder Bestzeiten gefahren ..."

Ecclestone: "Ich bin sicher, wenn er zurückkäme, würde er wieder Rennen gewinnen."

sid: "Glauben Sie, dass er vielleicht doch ein bisschen an ein Comeback denkt?"

Ecclestone: "Das weiß ich nicht. Ich würde es gerne sehen, wenn er zurückkäme."

sid: "Waren Sie nach seinem Rücktritt mit den Fernsehquoten in Deutschland zufrieden?"

Ecclestone: "Ja. Wir haben nicht so viel Publikum verloren wie RTL befürchtet hatte. Das ist gut. Die meisten TV-Zahlen im Sport sind zurückgegangen. Aber wir stehen immer noch über den meisten anderen."

sid: "Wie wird sich das TV-Interesse in Deutschland in Zukunft entwickeln?"

Ecclestone: "Das hängt davon ab, für was sich die Zuschauer interessieren. Da müssen wir abwarten, ich habe keine Idee. Aber ich hoffe, das Interesse bleibt so hoch wie es gewesen ist."

sid: "Und was ist mit den Zuschauerzahlen an der Strecke? Hilft die Rotation zwischen dem Nürburgring und Hockenheim?"

Ecclestone: "Das hoffe ich. Das haben wir gebraucht. Zwei Rennen in einem Land sind möglicherweise zu viel."

sid: "Hat es Sie überrascht, dass Ralf Schumacher für 2008 keinen Platz mehr in der Formel 1 gefunden hat?"

Ecclestone: "Ja und nein. Ich meine, er ist talentiert, ganz sicher. Aber ich weiß nicht, die Leute hatten vielleicht genug von ihm, was vielleicht falsch ist. Aber es ist enttäuschend, dass er sich nicht besser präsentiert hat als er es in der ganzen Zeit getan hat."

sid: "Glauben Sie, dass er vielleicht in der DTM in Deutschland ein Comeback feiern kann?"

Ecclestone: "Vielleicht."

sid: "Werden Sie Ihn vermissen? Immerhin war er der letzte Schumacher ..."

Ecclestone: "Vergessen Sie einfach den Namen. Ich mag Ralf."