2008.02.10 Neuss : "Königliche" feiern Kantersieg gegen Valladolid

In der spanischen Primera Division hat Real Madrid am 23. Spieltag einen 7:0 (5:0)-Kantersieg gegen Real Valladolid gefeiert. Überragender Spieler der "Königlichen" war dabei Guti.

jsor2
Jubel bei Real Madrids Guti

Der spanische Rekordmeister Real Madrid hat seinen Vorsprung an der Tabellenspitze der Primera Division weiter ausgebaut. Auf den Tag genau sechs Jahre nach einem 7:0 gegen UD Las Palmas bezwangen die "Königlichen" am Sonntag Real Valladolid ebenfalls 7:0 (5:0) und haben nun acht Punkte Vorsprung auf den Erzrivalen FC Barcelona (1:1 beim FC Sevilla).

Valladolid war überfordert

Besonders in der ersten Halbzeit überrollte Real den völlig überforderten Gegner und schoss im Estadio Bernabeu Tor um Tor. Der Barsilianer Julio Baptista (9.) eröffnete das Torfestival, teilweise sehr sehenswert herausgespielte Treffer von Sergio Ramos (22.), Raul (31./39., Elfmeter), Arjen Robben (33.) und Guti folgten noch vor der Halbzeitpause.

16 Minuten nach dem Seitenwechsel setzte Guti den Torreigen fort (62.), Royston Drenthe (80.) setzte den Schlusspunkt. Einen höheren Sieg Reals hatte es zuletzt am 16. September 1967 gegeben, damals ein 9:1 gegen Real Sociedad San Sebastian.

"Barca" patzt in Sevilla

"Barca" hatte bereits am Samstagabend zwei wichtige Punkte in Sevilla liegengelassen. Diego Capel (35.) hatte den UEFA-Cup-Sieger in der ersten Halbzeit in Führung gebracht, Xavi rettete Barcelona in der 76. Minute wenigstens noch einen Punkt.

Nationaltorwart Timo Hildebrand kam am späten Sonntagabend mit dem FC Valencia zu einem 3:1 (2:0)-Heimsieg gegen Betis Sevilla. David Villa (16.) und David Silva (28.) brachten Valencia mit 2:0 in Führung, ehe Hildebrand beim Anschlusstreffer der Gäste durch Edu (47.) machtlos war. Den Schlusspunkt setzte Villa mit seinem zweiten Treffer in der 89. Minute. Nationalspieler David Odonkor stand nicht im Kader von Betis.

Der FC Villarreal (42 Punkte) schob sich durch ein 1:0 (0:0) bei Real Murcia auf den dritten Platz nach vorne. Guillermo Franco (90.) traf in der Nachspielzeit zum Tor des Tages.