2008.02.14 Neuss : Real lockt Schuster mit Vertragsverlängerung

Real-Trainer Bernd Schuster winkt nach nur sieben Monaten im Amt ein neuer Vertrag. Die Top-Stars Iker Casillas und Raul verlängerten bereits bis zum Karriereende.

dap
Bernd Schuster

Bernd Schuster steht derzeit bei Real Madrid hoch im Kurs. Dem deutschen Trainer, der erst seit sieben Monaten das Zepter bei den "Königlichen" schwingt, winkt bereits eine Vertragsverlängerung, die zudem mit einer Gehaltserhöhung verbunden ist. Laut eines Berichts der Sportzeitung Marca wollen die Real-Verantwortlichen nach den Achtelfinalspielen in der Champions League gegen den italienischen Vizemeister AS Rom Anfang März mit dem gebürtigen Augsburger über eine Verlängerung seines bis 2010 laufenden Kontrakts sprechen.

Gleichzeitig soll das Gehalt Schusters, der laut Marca derzeit einen Nettolohn in Höhe von 1,5 Millionen Euro pro Jahr kassiert, deutlich erhöht werden. Außerdem möchte Real in den künftigen Vertrag des Europameisters von 1980 eine hohe Ablösesumme einarbeiten, mit der ein vorzeitiger Weggang des 48-Jährigen verhindert werden soll.

Die Frage einer Vertragsverlängerung von Schuster wurde zuletzt bereits von Real-Präsident Ramon Calderon aufgeworfen. Der Klubchef hatte dabei sogar einen Kontrakt auf Lebenszeit für den gebürtigen Augsburger, dessen Team die Tabelle der Primera Division mit acht Punkten Vorspung vor dem Erzrivalen FC Barcelona anführt, ins Gespräch gebracht.

Raul und Casillas verlängern Verträge bis 2011 respektive 2017

Unterdessen hat Real Madrid Stürmer Raul und Torhüter Iker Casillas wohl bis an deren Karriereende an sich gebunden. Während der 26-Jährige Casillas einen Vertrag bis 2017 unterschrieb, verlängerte der 30 Jahre alte Kapitän Raul vorzeitig um ein weiteres Jahr bis 2011. Sollten die beiden spanischen Nationalspieler jeweils in der letzten Saison vor Ablauf ihrer neuen Kontrakte auf 30 Pflichtspiele kommen, würden sich die Verträge nochmals automatisch verlängern.

"Iker Casillas und Raul haben zugestimmt, bis zum Ende ihres Sportler-Lebens beim Verein zu bleiben", sagte Real-Präsident Ramon Calderon am Dienstag auf einer Pressekonferenz. Mit Blick auf den Valentinstag fügte er hinzu: "Iker, Raul und Real lieben sich, brauchen sich und wollen sich bis ans Lebensende binden."

Über die Gehälter wollte Calderon nicht sprechen, aber er könne sagen, dass beide Spieler weniger bekommen, als sie eigentlich verdienen. Schließlich seien beide Vorbilder für junge Spieler und ihr Enthusiamus unbezahlbar. Sowohl Raul als auch Casillas stammen aus Reals Jugendabteilung. Angreifer Raul stieß 1994 zur Profimannschaft, Casillas im Jahr 1999.