2008.02.17 Neuss : Matmour schießt Freiburg aus der Krise

Nach sieben sieglosen Spielen hat der SC Freiburg in der 2. Bundesliga mit einem 1:0 (1:0) gegen Augsburg seine Talfahrt gestoppt. Karim Matmour war für die Breisgauer erfolgreich.

pk
Karim Matmour erzielte die Freiburger Führung

Der SC Freiburg hat beim Kampf um die Rückkehr in die Bundesliga neue Hoffnung geschöpft. Nach sieben Spielen in Folge ohne Sieg setzten sich die Breisgauer mit 1:0 (1:0) gegen den FC Augsburg durch und schafften wieder den Anschluss an die Aufstiegsplätze. Augsburg musste hingegen die erste Niederlage im Jahr 2008 hinnehmen.

Der Franzose Karim Matmour (10.) erzielte mit seinem dritten Saisontor den entscheidenden Treffer für die Gastgeber. In der Schlussphase agierten beide Mannschaften nur mit neun Feldspielern. Zunächst war Augsburgs Innenverteidiger Ingo Hertzsch (52.) nach einer "Notbremse" gegen Matmour vom Platz gestellt worden. Zudem sah Freiburgs Neuzugang Amir Akrout Gelb-Rot (67.) nach wiederholtem Foulspiel.

Freiburg konnte trotz der frühen Führung nicht überzeugen. Die Augsburger zeigten sich vom frühen Rückstand nicht geschockt und waren dem SC ebenbürtig.

Beim Sport-Club hatte Trainer Robin Dutt seine Startelf im Vergleich zum 2:3 beim SC Paderborn auf vier Positionen verändert und dabei seine gesamte Offensivabteilung umgestellt. Unter anderem feierte der in der Winterpause vom Erstligisten MSV Duisburg verpflichtete Mohammadou Idrissou sein Debüt für den SC. Bei den Schwaben vertraute Coach Ralf Loose der gleichen Anfangsformation wie zuletzt beim 1:0 gegen TuS Koblenz.