2008.02.20 Neuss : Arsenal mit Nullnummer gegen Milan, "Barca" siegt

Im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League trennten sich der FC Arsenal und der AC Mailand torlos. Der FC Barcelona gewann 3:2 bei Celtic Glasgow, "ManU" spielte 1:1 in Lyon.

janat1
Jens Lehmann (r.) stand gegen den AC Mailand im Tor

Nationaltorhüter Jens Lehmann ist im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League mit dem FC Arsenal gegen Titelverteidiger AC Mailand nur zu einem 0:0 gekommen. Damit stehen die "Gunners" beim Rückspiel am 4. März in Italien vor einem schweren Gang. Ob Lehmann, der vier Tage nach dem 0:4-Desaster im FA-Cup bei Manchester United seinen Kasten sauber hielt, dann auch im Tor stehen wird, ist jedoch fraglich. Der ihm grundsätzlich vorgezogene Spanier Manuel Almunia dürfte dann nach seiner Grippe wieder fit sein. In seinem 96. Europapokalspiel blieb Lehmann nahezu beschäftigungslos.

"Barca" siegt in Glasgow

Derweil steht der FC Barcelona bereits mit einem Bein im Viertelfinale. Die Katalanen gewannen beim schottischen Meister Celtic Glasgow mit 3:2 (1:2). Die Schotten mussten ohne Ex-Nationalspieler Andreas Hinkel auskommen, der nach seinen Spielen in der Gruppenphase für den FC Sevilla nicht spielberechtigt ist. Hinkels Ex-Klub verlor bei Fenerbahce Istanbul 2:3 (1:1), damit hat der UEFA-Cup-Sieger dennoch alle Chancen auf das Erreichen des Viertelfinals. Noch bessere besitzt der englische Champion Manchester United nach einem 1:1 (0:0) beim französischen Meister Olympique Lyon.

In Glasgow ging Celtic durch einen Flugkopfball von Jan Venegoor of Hesselink in Führung (16.). Nachdem Lionel Messi ausglich (18.), köpfte Barry Robson die erneute Führung für die Schotten heraus (38.). Die glänzende Ausgangsposition für "Barca" sicherten schließlich der französische Stürmerstar Thierry Henry mit einem sehenswerten Schlenzer von der Strafraumgrenze (52.) und erneut Messi (79.), der mit seinem sechsten Tor im laufenden Wettbewerb die alleinige Führung in der Torschützenliste übernahm.

Tevez gelingt Ausgleich kurz vor Schluss

Auch in Istanbul erlebten die Fans ein Wechselbad der Gefühle. Auch hier gingen die Gastgeber zweimal durch Kopfbälle von Mateja Kezman (17.) und Lugano (57.) in Führung, auch hier glichen die favorisierten Gäste durch ein Eigentor von Edu (23.) und einen Treffer von Julien Escude (66.) zweimal aus. In Istanbul siegten dann allerdings die Gastgeber, zum Helden wurde Semih Sentürk (88.).

Lyons Führungstreffer erzielte Karim Benzema (54.), der bereits zum vierten Mal erfolgreich war. Der Ausgleich gelang Carlos Tevez drei Minuten vor dem Ende.