2008.02.20 Neuss : Brand begnadigt Kraus: "In Peking am Ball"

Bundestrainer Heiner Brand hat Spielmacher Michael Kraus begnadigt: "Er wird in Peking am Ball sein." Die Zukunft von Lars Kaufmann und Rolf Hermann ist indes weiter offen.

janat1
Heiner Brand und Michael Kraus (r.)

Michael Kraus darf sich nun doch auf Peking freuen, nachdem Heiner Brand den aussortierten Weltmeister begnadigt hat. Der Handball-Bundestrainer sicherte Kraus die Teilnahme an den Olympischen Spielen in China zu. "Er wird in Peking am Ball sein", sagte Brand im Interview mit den Stuttgarter Nachrichten (Donnerstagsausgabe).

Zukunft von Kaufmann und Hermann weiter unklar

Brand hatte dem Spielmacher vom TBV Lemgo nach Platz vier bei der EM in Norwegen im Januar und dem Debakel gegen Frankreich im Spiel um Bronze (26:36) eine Denkpause verordnet. Die Zukunft der Lemgoer Lars Kaufmann und Rolf Hermann, die Brand damals ebenso aus dem Kader strich, ließ der Bundestrainer offen.

Der 24-jährige Kraus streift möglicherweise schon im kommenden Monat das Trikot des Deutschen Handball-Bundes (DHB) wieder über. "Möglicherweise wird Kraus schon beim Vierländerturnier Ende März in Österreich wieder dabei sein oder eben etwas später", meinte der 55-jährige Brand. Der Bundestrainer räumte ein, dass er Kraus auch mangels Alternativen eine neue Chance geben werde. Das Angebot in der Liga sei nicht allzu groß.

"Er muss lernen, ein Team zu führen"

Gleichzeitig stellte Brand Forderungen an Kraus, dem er teilweise mangelnde Einstellung vorwarf. "Mimi muss lernen, das zu spielen, was ich von ihm verlange, er muss lernen, ein Team zu führen." Auch außerhalb des Feldes nahm Brand seinen Spieler in die Pflicht. "Er muss sich lösen von Laptop, Handy und SMS. Von all den Dingen, die ihn vom Wesentlichen ablenken."