2008.02.20 Neuss : HSV besiegt San Antonio, Gummersbach verliert

Am dritten Hauptrunden-Spieltag der Handball-Champions-League musste sich der VfL Gummersbach Ciudad Real mit 27:28 geschlagen geben. Der HSV Hamburg besiegte San Antonio 32:29.

janat1
Yoon Kyung-Shin (m.) erzielte 15 Tore für Hamburg

Vizemeister HSV Hamburg hält in der Champions League der Handballer Kurs auf das Halbfinale, Altmeister VfL Gummersbach steht hingegen vor dem Aus: Die Norddeutschen setzten sich am dritten Spieltag der Hauptrunde gegen den spanischen Vizemeister Portland San Antonio 32:29 (18:14) durch und führen die Gruppe 3 mit 5:1 Punkten vor Croatia Zagreb (2:2 Zähler), San Antonio (2:4) und der SG Flensburg-Handewitt (1:3) an.

Gummersbach liegt nach einer unglücklichen 27:28 (15: 14)-Niederlage gegen den verlustpunktfreien Titelfavorit Ciudad Real aus Spanien in der Gruppe 2 mit 2:4 Punkten auf dem dritten Platz. Nur der Gruppensieger qualifiziert sich für das Halbfinale.

15 HSV-Tore von Yoon Kyung-Shin

Der HSV übernahm gegen die Spanier um Superstar Ivano Balic von Beginn an das Kommando und setzte sich nach 25 Minuten bereits auf sechs Tore ab (16:10). Überragender Akteur der Mannschaft von Trainer Martin Schwalb war der Südkoreaner Yoon Kyung-Shin mit 15 Toren.

Vor 4710 Zuschauern in der KölnArena erzielte Alberto Entrerrios gegen den VfL zehn Sekunden vor dem Ende den Siegtreffer für den enttäuschenden Champion von 2006. "Da war mehr drin. Am Ende hat ein wenig die Substanz gefehlt, da Gummersbach nicht so oft wechseln konnte", meinte Bundestrainer Heiner Brand.

Für den VfL konnten auch die überragenden Torhüter Goran Stajanovic und Nandor Fazekas sowie der achtmal erfolgreiche Alexandros Alvanos die knappe Niederlage nicht verhindern.

Dabei hatten die Gastgeber Ciudad zunächst gut im Griff und nach 21 Minuten sogar erstmals eine Vier-Tore-Führung herausgeworfen (11:7). Doch gegen die routinierten Spanier schwanden dem Team von Trainer Alfred Gislason zunehmend die Kräfte.