2008.02.20 Neuss : Ribery fällt gegen Aberdeen aus

Der deutsche Rekordmeister Bayern München muss ohne Franck Ribery gegen den FC Aberdeen im UEFA-Cup-Rückspiel auskommen. Trainer Ottmar Hitzfeld bestätigte den Ausfall.

deni1
Franck Ribery fällt weiter aus

Franck Ribery vom deutschen Rekordmeister Bayern München hat seine Muskelverletzung noch nicht auskuriert. Der Franzose steht damit definitiv nicht für das UEFA-Cup-Rückspiel gegen den schottischen Vertreter FC Aberdeen am Donnerstag (18.45 Uhr/live bei Pro7) zur Verfügung. Das bestätigte Trainer Ottmar Hitzfeld am Mittwoch am Rande einer Übungseinheit.

"Ribery absolviert nur Lauftraining. Ich hoffe, dass er am Freitag wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann. Wenn das der Fall ist, dann ist er auch ein Thema für Sonntag gegen den HSV. Wenn nicht, wird er auch da ausfallen", sagte der Coach im Hinblick auf das Topspiel der Bundesliga am Sonntag (17.00 Uhr/live bei Premiere) zwischen dem Tabellenführer und dem Dritten.

Zudem sind auch die Einsätze von Nationalspieler Bastian Schweinsteiger und von Innenverteidiger Breno gegen Aberdeen fraglich. Beide laborieren an Wadenproblemen. Ob sie gegen die Schotten im Kader stehen, darüber soll kurzfristig entschieden werden. Sicher fehlen neben Ribery wird auch Innenverteidiger Martin Demichelis wegen eines Muskelfaserrisses. Im Hinspiel hatten die Bayern 2:2 gespielt.

Toni will nicht nach Italien zurück

Unterdessen hat Torjäger Luca Toni Mediengerüchte über eine bevorstehende Rückkehr in sein Heimatland Italien dementiert. "Ich weiß nichts davon, das interessiert mich auch nicht. Ich fühle mich hier wohl und bin hier, um mit Bayern Titel zu holen", sagte der Weltmeister. Die italienische Sporttageszeitung Tuttosport hatte zuvor berichtet, der AC Mailand bemühe sich um den Nationalstürmer. Zudem habe auch Toni den Wunsch, nach Italien zurückzukehren.