2008.02.21 Neuss : Bach: "Singapur bietet optimale Bedingungen"

Singapur wird 2010 die Olympischen Jugendspiele austragen. "Ein klares Zeichen gegen Gigantismus", findet IOC-Vizepräsident Thomas Bach im sid-Interview.

asc
IOC-Vizepräsident Thomas Bach

Im Interview mit dem Sport-Informations-Dienst (sid) begrüßte IOC-Vizepräsident Thomas Bach die Entscheidung für Singapur als Ausrichter der Olympischen Jugendspiele 2010. Der asiatischen Kleinstaat setzte sich mit 53:44 Stimmen gegen Mitkonkurrent Moskau durch. Der 54 Jahre alte Würzburger sieht in der Vergabe auch "ein klares Zeichen gegen Gigantismus."

sid: "Wie bewerten Sie die Vergabe der 1. Olympischen Spiele der Jugend 2010 an Singapur?"

Thomas Bach: "Es sind mehrere positive Signale zur Premiere dieser Jugendspiele: Die Wahl eines Landes, das die "großen Spiele" kaum ausrichten kann, also ein klares Zeichen gegen Gigantismus; die Vergabe in eine Region in Südostasien mit sehr junger Bevölkerung, also einer stark wachsende Zielgruppe, die wir für die Olympische Bewegung gewinnen wollen."

sid: "Reicht die Infrastruktur?"

Bach: "Da gibt es überhaupt keinen Zweifel. Singapur bietet optimale Bedingungen, wie die hervorragend organisierte IOC-Session 2005 gezeigt hat. Man verfügt über alle notwendigen Sportstätten. Die Konzentration auf engem Raum ist sogar ein Vorteil. Alle Teilnehmer können ohne weite Wege in die Bereiche Sport, Erziehung und Kultur eingebunden werden."

sid: "Im deutschen Sport war die Einführung von Jugend-Olympia nicht unumstritten ..."

Bach: "Die Vorbehalte sind nahezu überall der Auffassung gewichen, diese Spiele aktiv mitzugestalten. Dies ist bereits durch zwei deutsche Mitglieder in den Vorbereitungskommissionen erfolgt, Gudrun Doll-Tepper und Klaus Schormann, aber auch durch Anregungen unserer Fachverbände zum Beispiel im Basketball oder Turnen im Hinblick auf das Wettkampfprogramm. Wir werden 2010 eine Mannschaft entsenden, die sportlich und inhaltlich gut vorbereitet ist."