2008.02.24 Neuss : Aachen entfernt sich weiter von Aufstiegsrängen

Für Alemannia Aachen sind die Aufstiegsränge der 2. Bundesliga wieder in weite Ferne gerückt. Das Team von Trainer Jürgen Seeberger verlor gegen den SV Wehen Wiesbaden 2:3 (1:2).

pst1
Bakary Diakite erzielte den Siegtreffer für Wiesbaden

Durch die erste Liga-Niederlage unter dem neuen Trainer Jürgen Seeberger ist Alemannia Aachen wohl endgültig aus dem Kreis der Aufstiegsanwärter in der 2. Bundesliga ausgeschieden, Aufsteiger SV Wehen Wiesbaden darf dagegen plötzlich vom direkten Durchmarsch in die erste Liga träumen. Die Wiesbadener fügten Aachen durch das 3:2 (2:1) die zweite Heimniederlage der Saison bei und rückten nach dem dritten Sieg in Folge näher an den begehrten dritten Rang heran. Die Alemannia, die aus dem ersten drei Liga-Spielen unter Seeberger sieben Punkte geholt hatte, steckt mit weiteren vier Punkten weniger auf dem Konto dagegen im Tabellenmittelfeld fest.

Den Blitzstart des Bundesliga-Absteigers durch das Tor von Cristian Fiel in der fünften Minute konterte Wehen mit dem Ausgleich durch das achte Saisontor von Ronny König (9.). Nachdem Mathias Lehmann (55.) die erste Gäste-Führung durch Kristjan Glibo (45.) egalisiert hatte, schoss Stürmer Bakary Diakite (60.) den verdienten Siegtreffer für die Wiesbadener.

Vor 19.103 Zuschauern stellten die Gäste, die das Hinspiel mit 3:0 gewonnen hatten, das kompaktere und gefährlichere Team. Aachen spielte durchaus engagiert nach vorne, offenbarte aber wie so oft Schwächen in der Defensive und vor allem bei Standardsituationen. Torwart Thorsten Stuckmann, der Stephan Straub als Nummer eins im Aachener Tor abgelöst hat, war es zu verdanken, dass die Gäste zur Pause nicht höher führten. Selbst als Lehmann der Ausgleich gelang, bekam Aachen das Spiel nicht in den Griff.