2008.02.24 Neuss : Wasserspringer Klein siegt im Einzel-Wettbewerb

Nach dem zweiten Platz im Synchron-Wettbewerb hat Sascha Klein auch im Einzelspringen für Furore gesorgt. Der Aachener gewann in Peking vom Turm vor dem Chinesen Zhou Lu Xin.

pst1
Sieg für Sascha Klein in Peking

Sascha Klein hat nach dem zweiten Platz im Synchron-Wettbewerb vom Turm mit Patrick Hausding (Berlin) beim Weltcup der Wasserspringer in Peking völlig überraschend auch den Einzelwettbewerb gewonnen. Der Aachener verwies bei der Olympia-Generalprobe mit 566,85 Punkten den Chinesen Zhou Lu Xin (543,40 Punkte) und den US-Amerikaner David Boudia (626,65) auf die Plätze zwei und drei. Klein hatte sich bereits bereits durch den vierten Rang im Vorkampf das Olympiaticket gesichert. Insgesamt eroberte der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) fünf von sechs möglichen Quotenplätzen und hat damit insgesamt elf Peking-Tickets sicher.

Im Frauen-Synchronspringen vom 3-m-Brett reichte es für Nora Subschinski und Katja Dieckow (Berlin) mit 288,0 Punkten nur zu Platz acht. Die Konkurrenz gewannen Wu Min Xia/Guo Jing Jing (China/345,60) vor Ariel Rittenhouse/Kelci Bryant (USA/316,20) und Laura Sanchez/Paolo Espinosa (Mexiko/313,80).

Nach ihrer erfolgreichen Olympia-Qualifikation blieben die Berlinerinnen Ditte Kotzian (283,00) und Nora Subschinski (258,00) vom 3-m-Brett im Halbfinale auf den Plätzen 14 und 17 hängen. Das Finale entschied Vize-Weltmeisterin Minxia Wu aus China mit 391,55 Punkten knapp vor ihrer Teamkollegin und Weltmeisterin Jingjing Guo (387,75) für sich. Es war im sechsten Wettbewerb der sechste Erfolg für die überragenden Gastgeber.