2008.02.25 Neuss : Amateurboxer kämpfen um zwei Olympia-Tickets

Zwei Startplätze für die Olympischen Spiele in Peking hat Chef-Bundestrainer Helmut Ranze als Ziel für das heute beginnende Qualifikationsturnier der Amateurboxer ausgegeben.

ero1
Peking vor Augen, die Gegner vor den Fäusten

Die deutschen Amateurboxer hoffen beim ersten europäischen Qualifikationsturnier im italienischen Pescara ab heute (bis 1. März) auf zwei weitere Tickets für die Olympischen Sommerspiele in Peking. "In Italien wollen wir möglichst noch zwei Startplätze einfahren", sagte Chef-Bundestrainer Helmut Ranze dem Sport-Informations-Dienst (sid).

Bei der für den Deutschen Boxsport-Verband (DBV) enttäuschenden WM 2007 in Chicago hatten sich nur Weltergewichtler Jack Culcay-Keth (Darmstadt) und Konstantin Buga (Mittel/Berlin) für Peking qualifiziert. In Italien kämpfen nun Marcel Schneider (Fliegen/Frankfurt/Oder), Rustam Rahimow (Bantam/Velbert), Wilhelm Gratschow (Feder/Gifhorn), Artur Schmidt (Leicht/Marl-Hüls), Martin Dressen (Leichtwelter/Schwerin), Robert Woge (Leichtschwer/Könnern), Alexander Powernow (Schwer/Gifhorn) und Stefan Köber (Superschwer/Frankfurt/Oder) um weitere Startplätze.

"Es sind alle gut drauf. Wenn es mehr als zwei Tickets werden, bin ich auch nicht unglücklich. Aber es wird sehr, sehr schwer", erklärte DBV-Präsident Friedrich Schupp.

In Pescara boxen über 250 Teilnehmer aus mehr als 40 europäischen Ländern um 26 freie Plätze für Peking. Beim zweiten Qualifikationsturnier in Athen (07. bis 14. April) werden anschließend weitere 25 Olympia-Teilnehmer ermittelt. Da sich bereits bei der WM 40 Kämpfer qualifiziert haben, wird Europa daher mit 91 Boxern in elf Gewichtsklassen in Peking vertreten sein.