2008.02.25 Neuss : Bremens Diego muss drei Spiele Sperre absitzen

Nach seiner Roten Karte im Bundesligaspiel bei Eintracht Frankfurt wurde der brasilianische Spielmacher Diego von Werder Bremen vom DFB-Sportgericht für drei Spiele gesperrt.

janat1
Diego muss vorerst zuschauen

Werder Bremen muss vorerst ohne Spielmacher Diego auskommen. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Brasilianer nach seiner Roten Karte in der Bundesligapartie bei Eintracht Frankfurt am vergangenen Samstag (0:1) mit einer Sperre von drei Punktspielen belegt. Damit fehlt Diego den Hanseaten im Meisterschaftskampf in den Partien gegen Borussia Dortmund am kommenden Samstag eine Woche später bei Titelverteidiger VfB Stuttgart und am 16. März gegen den VfL Wolfsburg.

"Wir akzeptieren diese Strafe, die sich im Rahmen der vorgegebenen Möglichkeiten bewegt", sagte Werder-Sportdirektor Klaus Allofs: "Gleichwohl hatten wir gehofft, dass der besonderen Situation noch mehr Rechnung getragen und auf einen leichteren Fall von Tätlichkeit und somit auf eine Sperre von zwei Spielen entschieden worden wäre."

Der DFB-Kontrollausschuss unter der Leitung des Vorsitzenden Anton Nachreiner hatte die Aktion Diegos aus dem Spiel bei der Eintracht in seinem Strafantrag als Tätlichkeit nach einer zuvor an dem Bremer verbal begangenen Provokation gewertet.

Werders Mittelfeldspieler hatte seinen Gegenspieler Sotirios Kyrgiakos in der 40. Minute mit der Schulter umgestoßen und war daraufhin von Schiedsrichter Helmut Fleischer (Sigmertshausen) des Feldes verwiesen worden.