2008.02.25 Neuss : Kinkel: "Breitere Akzeptanz für Behindertensport"

Der ehemalige Außenminister Klaus Kinkel, Mitglied im Kuratorium der Sepp-Herberger-Stiftung, hat sich für eine breitere Akzeptanz des Behindertensports in Deutschland eingesetzt.

dbe1

Der ehemalige Außenminister Klaus Kinkel, Mitglied im Kuratorium der Sepp-Herberger-Stiftung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), plädiert für eine breitere Akzeptanz des Behindertensports in Deutschland.

"Viele Menschen mit Behinderungen scheuen sich noch immer, aktiv am Sport teilzunehmen. Es muss unser Ziel sein, mehr Menschen mit Behinderung in den Sportvereinen zu integrieren. Die Sepp-Herberger-Stiftung nimmt bei der Förderung behinderter Sportler eine Vorreiterrolle ein", so Dr. Kinkel in dem am Montag erschienenen Jahresbericht der ältesten Fußball-Stiftung in Deutschland.