2008.02.29 Neuss : Hertha BSC siegt ohne zu glänzen

Durch einen Doppelschlag von Raffael (35.) und Marko Pantelic (37.) kam Hertha BSC Berlin zum Auftakt des 22. Spieltags zu einem ungefährdeten 2:0 (2:0)-Sieg über den MSV Duisburg.

usc1
Sorgte mit seinem 2:0 für die Entscheidung: Marko Pantelic

Hertha BSC Berlin hat dank seines überragenden Sturmduos die Aufholjagd in der Bundesliga fortgesetzt. Die Berliner besiegten zum Auftakt des 22. Spieltages nach Toren von Raffael (35.) und Pantelic (37.) den MSV Duisburg mit 2:0 (2:0), feierten den dritten Sieg aus den letzten vier Spielen und kletterten zumindestest für einen Tag auf den zehnten Tabellenplatz.

"Zebras" weiter auf einem Abstiegsplatz

Die Duisburger hingegen mussten eine Woche nach dem 2:0-Erfolg in Bielefeld einen schweren Rückschlag hinnehmen und verpassten den Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz. Bei der Hertha, die erstmals nach zehn Spielen ohne Sieg wieder unter Flutlicht gewinnen konnte, kassierte Kapitän Arne Friedrich allerdings die fünfte Gelbe Karte und ist für das nächste Spiel bei Borussia Dortmund gesperrt.

Vor 32.382 Zuschauern im Olympiastadion zeigten die Berliner keinerlei Anzeichen vom Angsthasen-Fußball der vergangenen Heimspiele. Vielmehr schnürte die Elf von Lucien Favre die Gäste aus dem Ruhrgebiet in der eigenen Hälfte ein und erarbeitete sich eine Menge Großchancen. So fand Raffael (3.) mit einem Kopfball aus kurzer Distanz seinen Meister in MSV-Keeper Tom Starke. Und auch der starke Tscheche Rudolf Skacel, der über die linke Seite mit seinen präzisen Flanken viele gefährliche Situationen einleitete, scheiterte mit seinem Schuss aus zehn Metern am Duisburger Torwart.

Raffael mit Tor und Vorlage

In der 35. Minute hatten die Herthaner erstmals Grund zum Jubeln. Der überragende Raffael markierte mit einem Schuss aus dem Hinterhalt sein drittes Saisontor im fünften Spiel, nachdem er kurz zuvor den Ball per Kopf noch an die Latte gesetzt hatte. Drei Minuten später leitete der 22 Jahre alte Brasilianer mit einer Flanke auf Pantelic das 2:0 ein, Pantelic spitzelte das Leder aus kurzer Distanz zur verdienten 2:0-Führung ins Tor.

Duisburg wirkte im Spielaufbau gegen die Berliner viel zu behäbig und kam kaum zu einer echten Torchance. Neuzugang Claudiu Niculescu blieb im Sturm anders als in den letzen Spielen viel zu harmlos. Zur zweiten Halbzeit musste Abwehrspieler Björn Schlicke wegen einer Adduktorenverletzung draußen bleiben, dafür kam Fernando Avalos zu seinem Bundesligadebüt. In der 66. Minute bot sich erneut Raffael eine gute Schusschance, doch der schmächtige Südamerikaner vertändelte leichtfertig.