2008.03.02 Neuss : Nullnummer hilft weder Paderborn noch FCK

Der SC Paderborn und der 1. FC Kaiserslautern treten in der 2. Bundesliga weiter auf der Stelle. Im direkten Duell trennten sich die beiden "Kellerkinder" nach schwachem Spiel 0:0.

ero1
FCK-Trainer Milan Sasic

Der abstiegsbedrohte SC Paderborn und der ebenfalls höchst gefährdete 1. FC Kaiserslautern steuern weiter dem Abgrund der 2. Bundesliga entgegen und Richtung Regionalliga. Mit einem torlosen Remis im direkten Duell verpassten beide Mannschaften die Chance auf den erhofften Befreiungsschlag und die Möglichkeit, entscheidend Boden zum rettenden Ufer gutzumachen.

In einer mäßigen Partie ohne große Highlights konnten beide Teams kaum den Nachweis ihrer Zweitliga-Tauglichkeit liefern. Immerhin gaben die Paderborner die Rote Laterne des Tabellenletzten an Carl Zeiss Jena ab.

Vor 5882 Zuschauern im Hermann-Löns-Stadion hatten die Gäste zunächst etwas mehr vom Spiel, konnten aus ihrer Feldüberlegenheit jedoch kein Kapital schlagen. Nach etwa einer halben Stunde kamen die Platzherren besser ins Spiel, ohne aber zu hochkarätigen Torchancen zu kommen. In der kampfbetonten Begegnung wirkten viele Aktionen auf beiden Seiten zu verkrampft, so dass das torlose Remis die logische Folge war.