2008.03.04 Neuss : "ManU" und Arsenal lassen die Insel jubeln

Manchester United und Arsenal London haben mit Siegen gegen Lyon und AC Mailand das Viertelfinale der "Königsklasse" erreicht. Auch Barcelona und Fenerbahce Istanbul sind weiter.

bbi1
Cristiano Ronaldo (l.), der Held von Old Trafford

Die englischen Meisterschaftskonkurrenten FC Arsenal und Manchester United sowie der FC Barcelona und Fenerbahce Istanbul stehen im Viertelfinale der Champions-League. Dabei sorgte der englische Premier-League-Spitzenreiter Arsenal mit Zuschauer Jens Lehmann auf der Bank für die größte Überraschung und warf nach dem 0:0 vor einer Woche im Achtelfinal-Rückspiel am Dienstagabend mit einem 2:0 (0:0) in Italien Titelverteidiger AC Mailand aus dem Wettbewerb. Die Tore erzielten der Spanier Cesc Fabregas in der 84. Minute und Emmanuel Adebayor in der Nachspielzeit.

Der englische Meister aus Manchester gewann mit dem 1:1 aus dem Hinspiel im Rücken 1:0 (1:0) gegen den französischen Serien-Champion Olympique Lyon. Barcelona stand nach dem 3:2 vor einer Woche bei Celtic Glasgow bereits mit einem Bein in der Runde der letzten Acht und gewann das Rückspiel gegen den schottischen Meister mit 1:0 (1:0).

Der FC Sevilla unterlag Fenerbahce Istanbul mit 5:5 nach Elfmeterschießen. Nach einem 3:2 für Istanbul im Hinspiel hatte es nach 90 und 120 Minuten jeweils 3:2 für Sevilla gestanden. Im Elfmeterschießen wurde der türkische Nationaltorhüter Volkan Demirel, der in der regulären Spielzeit zweimal patzte, mit drei parierten Strafstößen plötzlich zum Helden. Der größte Erfolg der Türken liegt 44 Jahre zurück, denn 1964 gewann der Klub den Europapokal der Pokalsieger.

Viertelfinale wird am 14. März ausgelost

Am Mittwoch stehen sich in drei weiteren Achtelfinals der FC Porto und der deutsche Vizemeister Schalke 04 (Hinspiel: 0:1), Real Madrid und AS Rom (1:2) sowie der FC Chelsea und Olympiakos Piräus (0:0) gegenüber. Das letzte Achtelfinale zwischen dem italienischen Meister Inter Mailand und Vorjahresfinalist FC Liverpool (0:2) findet erst am 11. März statt. Die Auslosung der Viertel- und auch Halbfinals steigt dann am Freitag den 14. März im schweizerischen Nyon.

In der ersten Hälfte war Arsenal, bei denen der deutsche Nationaltorhüter Lehmann sich das Geschehen erneut von der Bank aus ansehen musste, die bessere Mannschaft und zeigten in der Offensive das bessere Spiel. Schiedsrichter Konrad Plautz (Österreich) verweigerte dem Spitzenreiter der englischen Premier League in der 33. Minute einen Foulelfmeter, der frühere Stuttgarter Bundesligaprofi Aleksandar Hleb wurde im Strafraum gefoult. Stattdessen sah der Weißrusse wegen einer angeblichen Schwalbe die Gelbe Karte. Ein Minute später hatte der spätere Torschütze Fabregas Pech mit einem Distanzschuss an die Querlatte.

Ronaldo macht den Unterschied für "ManU" aus

Cristiano Ronaldo ebnete mit seinem sechsten Tor im laufenden Wettbewerb in der 41. Minute den Erfolg Manchesters, das im Mai 2007 im Halbfinale am späteren Sieger AC Mailand gescheitert war und in dieser Champions-League-Saison noch ungeschlagen ist. Für Lyon, das in der Gruppenphase den deutschen Meister VfB Stuttgart zweimal besiegt hatte, war das Viertelfinale in der "Königsklasse" bislang der größte Erfolg auf internationaler Ebene.

Im Stadion Camp Nou in Barcelona dauerte es nicht einmal drei Minuten bis zur Führung der Hausherren, die im laufenden Wettbewerb ebenfalls noch ungeschlagen sind und in der Gruppenphase VfB Stuttgart zweimal besiegten. Xavi traf nach Vorarbeit von Lionel Messi, Ronaldinho und Silvinho aus kurzer Distanz. In der 38. Minute musste Messi unter Tränen verletzt das Spielfeld verlassen, für ihn kam der französische Nationalstürmer Thierry Henry. In der vergangenen Saison war für Barcelona, der die Trophäe 1992 und 2006 gewann, als Titelverteidiger bereits im Achtelfinale gegen den späteren Finalisten FC Liverpool Endstation.