2008.03.04 Neuss : Termin für Boll-Comeback weiter offen

Das Comeback von Timo Boll ist weiter fraglich. Der Tischtennis-Star ist nach seiner Knieverletzung wieder schmerzfrei, sein Champions-League-Einsatz am Freitag bleibt aber offen.

jbo1
Timo Bolls Comeback-Termin ist weiter offen

Tim Bolls Comeback in den Tischtennis-Zirkus ist weiter fraglich. Boll sei nach seiner Knieverletzung zwar momentan schmerzfrei, über einen Einsatz am Freitag im Champions-League-Halbfinale für Borussia Düsseldorf gegen Titelverteidiger Royal Villette Charleroi soll aber erst am Spieltag entschieden werden. "Ich werde genau abwägen, ob es geht. Im Hinblick auf das Ziel Olympia ist Vorsicht geboten", sagte Boll.

Der Dreifach-Europameister hatte wegen einer Patellasehnenreizung bereits seine Teilnahme an der am Sonntag zu Ende gegangenen Mannschafts-WM absagen und drei Wochen pausieren müssen. Die Verletzung hatte sich der Weltranglisten-Fünfte im Konditionstrainingslager auf Lanzarote über den Jahreswechsel zugezogen. Nach seinem Comeback bei den Europe Top 12 in Frankfurt/Main Anfang Februar waren die Schmerzen dann wieder aufgetreten.

Düsseldorf optimistisch

Doch auch ohne seine Nummer eins sieht sich der deutsche Pokalsieger vor seinem "Spiel des Jahres" gegen die Belgier aus Charleroi gut aufgestellt. "Die müssen schon richtig gut spielen, um uns zu schlagen", meinte Borussia-Trainer Dirk Wagner. Neben Boll stehen auch die Mannschafts-Europameister Dimitrij Owtscharow und Christian Süß sowie der Tscheche Petr Korbel in Düsseldorfs Aufgebot. Süß ist nach seiner bei der Mannschafts-WM erlittenen Handprellung wieder fit.

Auf Seiten des 30-maligen belgischen Meisters treten der Europe-Top-12-Sieger Wladimir Samsonow (Weißrussland), Belgiens Ex-Weltmeister Jean-Michel Saive sowie der Russe Alexej Smirnow an. Das bisher letzte Mal trat Düsseldorf in der Vorrunde der Champions League vor drei Jahren gegen Charleroi an. Damals verloren die Rheinländer in eigener Halle 2:3 und in Belgien 1:3.