2008.03.08 Neuss : Gerdemann wird Dritter in der Toskana

Linus Gerdemann vom Team High Road hat beim Eintagesrennens "Monte Paschi Eroica" (Italien) den dritten Platz belegt. Unterdessen gewann Alejandro Valverde die Murcia-Rundfahrt.

bbi1
Linus Gerdemann vom Team High Road

Der ehemalige U23-Weltmeister Linus Gerdemann ist beim Eintagesrennens "Monte Paschi Eroica" in Italien nur knapp an seinem ersten Saisonsieg vorbeigefahren. Gerdemann konnte sich aber mit einem Platz auf dem Podest trösten.

In Spanien konnte sich der zweimalige Vizeweltmeister Alejandro Valverde zum dritten Mal nach 2004 und 2007 als Gesamtsieger der Murcia-Rundfahrt feiern lassen. Im belgischen Harelbeke entschied der frühere T-Mobile-Profi Bram Schmidt die 41. Fernfahrt "Flämischer Pfeil" vor seinem niederländischen Landsmann Dennis van Winden für sich.

Wegmann bester Gerolsteiner-Profi

Auf den unbefestigten Naturstraßen in der Toskana kam Gerdemann im Eroica-Finale nicht mehr an ein Ausreißerduo heran. Während der zweimalige Schweizer Zeitfahrweltmeister Fabian Cancellara vom dänischen CSC-Team im Schlussspurt nach 181 Kilometern zwischen Gaiole in Chianti und Siena vor Lampre-Profi Alessandro Ballan (Italien) gewann, hatte der Kölner vom T-Mobile-Nachfolgeteam High Road auf dem dritten Platz 15 Sekunden Rückstand. Als bester Starter vom Team Gerolsteiner belegte der deutsche Zeitfahrmeister Fabian Wegmann (Freiburg) 1:10 Minuten zurück den 21. Platz.

In seiner Heimatregion gewann Valverde die 27. Murcia-Rundfahrt nach fünf Etappen mit zwei Sekunden Vorsprung vor dem früheren Giro-Sieger Stefano Garzelli aus Italien. Dritter mit sechs Sekunden Rückstand wurde Tour-de-France-Sieger Alberto Contador (Spanien), dessen Astana-Team vom französischen ASO-Veranstalter für alle ASO-Rennen in Frankreich ausgeschlossen worden war und damit den Streit mit dem Radsport-Weltverband UCI ausgelöst hatte. Letzter Etappensieger in Murcia wurde der Spanier Koldo Fernandez, Valverde und Contador kamen nach 134 Kilometern zeitgleich ins Ziel.