2008.03.10 Neuss : FIFA testet Torrichter beim Algarve-Cup

Den laufenden Algarve-Cup in Portugal nutzt die FIFA bereits zum Testen von Torrichtern. Bei ausgewählten Spielen stehen weitere Schiedsrichter-Assistentinnen hinter jedem Tor.

bto
Bei ausgewählten Spielen sollen zehn Augen mehr sehen als sechs

Beim laufenden Algarve-Cup der Fußballerinnen in Portugal probt der Fußball-Weltverband FIFA bei ausgewählten Spielen bereits den Einsatz von Torrichtern. Hinter jedem Tor wird eine zusätzliche Schiedsrichter-Assistentin stehen, die unübersichtliche Torszenen besser erkennen soll. Das bestätigte das Mitglied der FIFA-Schiedsrichterabteilung, Sonia Denoncourt.

Somit wird bereits in Portugal die am Samstag verabschiedete Vorgabe des International Football Asscociation Board (IFAB), des Entscheidungsgremiums für Fußball-Regeln innerhalb der FIFA, umgesetzt. Der IFAB hatte gleichzeitig einer Torlinien-Kamera sowie einem Chip-Ball eine Absage erteilt. Laut der Kanadierin Denoncourt haben sich die Torrichter beim Turnier im Portugal schon bezahlt gemacht, da zwei strittige Szenen aufgelöst werden konnten.