2008.03.10 Neuss : Großbritanien sicher bei den Olympischen Spielen

Großbritaniens Hockeyherren haben sich für die Olympischen Spiele in Peking qualifiziert. Im Finale des Qualifikationsturniers gab es gegen Indien ein 2:0.

mdo
Großbritannien ist bei Olympia dabei

Großbritanniens Hockey-Nationalmannschaft hat sich als elftes Team für die Olympischen Spiele in Peking qualifiziert. Im Qualifikationsturnier in Santiago de Chile gewann der Olympiasieger von 1988 im Finale gegen Indien 2:0. Für die Entscheidung im Spiel sorgten Barry Middleton (1:0) und Richard Mantell (2:0) in den ersten zehn Minuten.

Der Rekordolympiasieger aus Asien ist damit erstmals seit Olympia 1928 nicht bei den Olympischen Spielen dabei und erlebt den Tiefpunkt seines sportlichen Niederganges. Die letzte seiner acht Goldmedaillen konnte Indien 1980 bei der Boykott-Olympiade in Moskau gewinnen. Bei den vergangenen beiden Spielen wurde das Team jeweils nur Siebter. Indien musste in die Qualifikation, weil es auch bei den Asienspielen 2007 ohne Medaille geblieben war.

Indiens Trainer Joaquim Carvalho trat unmittelbar nach dem Scheitern des achtmaligen Goldmedaillengewinners zurück. Auch Verbands-Vizepräsident Narendra Batra legte sein Amt nieder und forderte gleichzeitig die gesamte Verbandsspitze zum Rücktritt auf: "Ich schäme mich, weil wir alle versagt haben", sagte Batra: "Dies ist der Tiefpunkt in Indiens Hockeygeschichte und wir im Verband müssen uns dafür die Schuld geben."

Neben Großbritannien stehen bereits Australien, Belgien, China, Kanada, Neuseeland, Südkorea, die Niederlande, Pakistan, Südafrika und Spanien als Olympiateilnehmer fest. Weltmeister Deutschland kann den letzten freien Platz mit einem Sieg im Qualifikationsturnier vom 5. bis 12. April im japanischen Kakamigahara gegen Italien, Schweiz, Malaysia, Polen und Japan sichern.