2008.03.13 Neuss : Evans der "König" auf dem Mont Ventoux

Der Australier Cadel Evans hat bei der Rundfahrt Paris-Nizza die Etappe auf dem berüchtigten Mont Ventoux gewonnen. Ausreißer Jens Voigt wurde kurz vor dem Ziel gestellt.

usc1
Cadel Evans (l.) siegte vor Robert Gesink

Nur drei Kilometer fehlten Jens Voigt für seinen ersten großen Sieg im Jahr 2008. Der Ausreißer aus Berlin wurde auf der Königsetappe der Traditions-Rundfahrt Paris-Nizza zum berüchtigten Mont Ventoux kurz vor dem Ziel eingeholt. Stattdessen holte sich der australische Tour-Zweite Cadel Evans (Lotto) auf dem schneebedeckten Riesen der Provence den Sieg vor dem Niederländer Robert Gesink (Rabobank). Gerolsteiner-Kapitän Davide Rebellin belegte 33 Sekunden zurück einen hervorragenden vierten Platz.

Damit übernahm Gesink das Gelbe Trikot des Gesamtersten. Auf den zweiten Platz arbeitete sich Rebellin vor, sein Rückstand auf den Niederländer beträgt 32 Sekunden.

Bis zu sieben Minuten Vorpsrung

Voigt, dessen Team CSC zum Saisonende den Hauptsponsor verliert, hatte mit drei weiteren Fahrern, darunter High-Road-Profi Bernhard Eisel (Österreich) frühzeitig nach dem Start in Montelimar den Fluchtversuch gestartet und zwischenzeitlich einen Vorsprung von über sieben Minuten herausgefahren. Bei der Klettertour am Ventoux, der allerdings nicht ganz bis zum Gipfel hinauf bewältigt werden musste, war Voigt dann auf sich allein gestellt.

Am Freitag wird die Rundfahrt mit der fünften Etappe von Althen-des-Paluds nach Sisteron über 172,5 Kilometern fortgesetzt.