2008.03.13 Neuss : Favre gegen Hansa doch nicht auf der Tribüne

Lucien Favre ist beim Bundesligaspiel gegen Rostock doch auf der Bank zu finden. Der Hertha-Trainer darf nach seinem Einspruch gegen das DFB-Urteil das Team vom Innenraum coachen.

mdo
Lucien Favre

Lucien Favre, Trainer von Hertha BSC Berlin, hat nach seinem Ausraster in der Partie bei Borussia Dortmund für das Spiel am Samstag bei Hansa Rostock (15.30 Uhr/live bei Premiere) doch kein Bankverbot bekommen. Nach einem Einspruch gegen das DFB-Urteil darf der Schweizer seine Mannschaft aus dem Innenraum coachen. Voraussichtlich soll es nächsten Dienstag zur mündlichen Verhandlung kommen. "Ich hoffe, dass dort Recht gesprochen wird", sagte Manager Dieter Hoeneß am Donnerstag.

Favre war nach seinem Ausraster wegen unsportlichen Verhaltens zu einem Innenraum-Verbot für ein Spiel sowie einer Geldstrafe in Höhe von 15.000 Euro verdonnert worden.