2008.03.14 Neuss : Runder Geburtstag bei Fußball-Lehrer Stange

Der ehemals jüngste DDR-Auswahltrainer Bernd Stange hat heute Geburtstag. Weißrusslands Nationaltrainer wird 60 Jahre alt. Doch Zeit zum Feiern gibt es im Moment nicht.

jsor2
Bernd Stange wird 60 Jahre

Statt einem rauschenden Fest zum 60. Geburtstag hat Bernd Stange an seinem heutigen Ehrentag in Minsk ein ganz anderes Augenmerk. Der ehemals jüngste DDR-Auswahltrainer sagt: "Am 15. März beginnt in Weißrussland die Meisterschaft. Dieser Termin ist mir wichtiger als so ein runder Geburtstag". Weißrusslands Coach feiert ruhig bei Schnittchen-Büffet in der neuen Wahlheimat Minsk statt im heimischen Jena. Doch "Im Sommer werden wir uns lieber alle in Jena an den Kernbergen zum Grillen treffen", erklärte Stange im Gespräch mit dem Sport-Informations-Dienst (sid) seine Situation. Fußball- Lehrer Stange hat große Ziele. Er will sich mit der von Superstar Alexander Hleb (FC Arsenal) angeführten weißrussischen Nationalmannschaft 2010 in Südafrika endlich den Traum von der ersten WM-Teilnahme erfüllen. Das erste wichtige Länderspiel hat Weißrussland am 26. März gegen die Türkei.

Einzig seine Ehefrau Dorothea ist schon bei Bernd Stange in Minsk. Außerdem erwartet der Jubilar seinen langjährigen Freund und aktuellen Co-Trainer Harald Irmscher. Im nagelneuen Verbandskomplex in Minsk will der Coach im fließenden Russisch an seinem Ehrentag jene Funktionäre hofieren, die ihn selbst vor einem halben Jahr ins Amt gehievt hatten und mindestens bis Dezember 2009 oder sogar bis Südafrika mit ihm planen.

"Die Voraussetzungen für meine Arbeit sind hier wirklich perfekt. Ich schaue aus dem Büro auf 18 Rasenplätze, dahinter ist eine Kunstrasenhalle mit Großfeld", berichtet Stange, der mit Weißrusslands Team von bisher fünf Partien nur einmal verlor. In der WM-Qualifikation gegen England, Kroatien und Erzrivale Ukraine sei seine Mannschaft zwar krasser Außenseiter, aber: "Wer uns unterschätzt, wird dafür schwer büßen müssen."

Vorbereitungsspiel gegen Deutschland im Mai

Das Vorbereitungsspiel gegen die DFB-Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw am 27. Mai (17.45 Uhr/live in der ARD) in Kaiserslautern sieht der frühere DDR-Auswahlcoach (1983 bis 1988) als "nix Besonderes. Es ist eine Herausforderung wie die gegen die Türkei und die im August gegen Argentinien. Früher haben aber die Trainer hier solche Spiele nicht riskiert, weil sie die Gefahr einer hohen Niederlage und danach der Entlassung bergen."

Das Bernd Stange das Risiko nicht scheut, wurde spätestens im November 2002 deutlich, als der gebürtige Sachse unter dem damaligen Diktator Saddam Hussein den Job des irakischen Nationaltrainers übernahm. Stange führte Iraks Olympiateam nach Athen, trat aber vor den Olympischen Spielen aufgrund der Sicherheitslage zurück.

Stanges Fußball-Stationen

Die Mission im Kriegsgebiet war die heikelste seiner bewegten Trainer-Karriere, die 1970 unter Hans Meyer im Stab des FC Carl Zeiss Jena begann. Die Ukraine, der Oman, Australien und Zypern standen im letzten Jahrzehnt auf dem Reiseplan von Bernd Stange, in der Bundesliga war er beim VfB Leipzig (1993/94) und wenig später als Sportdirektor bei Hertha BSC Berlin aktiv.

Eine Rückkehr in den deutschen Fußball schließt der Vater zweier erwachsener Söhne nicht aus. "Bisher war ich eben immer zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort, aber ich fühle mich nicht wie 60, bin absolut fit und motiviert. Ich denke nicht, dass Weißrussland meine letzte Station ist."

Ein Angebot aus der Bundesliga habe er im Herbst 2007 ausgeschlagen, weil er bei den Weißrussen nicht vertragsbrüchig werden wollte. "Aber es werden neue Angebote kommen. Ich muss mich da nicht bemühen, denn ich kann auf erfolgreiche Arbeit verweisen", meint Stange. "Aber eins ist klar: So lange wie der Kalli Feldkamp (mit 73 Jahren Trainer von Galatasaray Istanbul, d.Red.) will ich nicht arbeiten."