2008.03.14 Neuss : Schalke trifft im Viertelfinale auf "Barca"

Im Viertelfinale der Champions League trifft der deutsche Vize-Meister Schalke 04 auf den spanischen Spitzenklub FC Barcelona. Das ergab die Auslosung am Freitag in Nyon.

pst1
Keeper Manuel Neuer sicherte Schalke den Viertelfinaleinzug

Das große Los zogen am Freitag die Königsblauen des FC Schalke 04, die im Viertelfinale der Champions League auf das Star-Ensemble des FC Barcelona treffen.

Schalkes Präsident Josef Schnusenbergs Blick wirkte wie versteinert, als der einstige russischen Weltklasse-Torwart Rinat Dassajew als Botschafter des Endspiels am 21. Mai in Moskau die Katalanen als Gegner aus dem Lostopf zog. Nach dem ersten Schock überwog jedoch die Freude über den attraktiven Gegner.

"Ein absoluter Traum"

"Das Achtelfinale gegen den FC Porto war für uns bereits ein Meilenstein, aber ein Duell mit dem FC Barcelona ist ein absoluter Traum", sagte Geschäftsführer Peter Peters: "Der gesamte Verein und seine zahlreichen Anhänger haben sich immer gewünscht, gegen einen solchen Top-Club zu spielen. Wir freuen uns, dass dieser Wunsch nun Wirklichkeit geworden ist."

Auch bei Trainer Mirko Slomka war glücklich. "Der FC Barcelona ist ein super Los. Es ist sportlich eine ganz tolle Herausforderung", sagte der Coach: "Natürlich ist es auch für unsere Fans eine herausragende Partie, denn jeder Spieler von Barcelona ist ein Superstar. Wir können im Heimspiel mit den Fans im Rücken ein richtig gutes Spiel machen und ein gutes Ergebnis für das Rückspiel in Barcelona erzielen."

"Barca" muss ohne Messi antreten

Die Gelsenkirchener haben am 1. April 2008 zunächst Heimrecht gegen "Barca", das dann wohl noch auf den verletzten Argentinier Lionel Messi verzichten muss. Das Rückspiel wird am 9. April 2008 in Barcelona ausgetragen. Erst vor wenigen Tagen hatten spanische Medien gemeldet, dass die Katalanen Interesse am Schalker Torhüter Manuel Neuer hätten, der im Elfmeterkrimi des Achtelfinals beim FC Porto zum "Helden" geworden war.

"Bei diesem Spiel ist Barcelona klarer Favorit", sagte der deutsche Trainer Bernd Schuster, der mit Real Madrid in der spanischen Meisterschaft derzeit acht Punkte Vorsprung auf den Erzrivalen hat: "Allerdings weiß jeder, dass deutsche Mannschaften schwer zu spielen sind."

Rom will Revanche gegen "ManU"

Sollte der Vize-Meister sich in seinem ersten Europacup-Duell gegen den Champions-League-Sieger von 2006 mit seinen Stars wie Ronaldinho, Thierry Henry oder Samuel Eto'o durchsetzen, würde er im Halbfinale (22./23. und 29./30. April) auf den Gewinner des Duells zwischen dem italienischen Vize-Meister AS Rom und dem englischen Champion Manchester United treffen und hätte abermals zunächst Heimrecht. Die "Roma" und "ManU" trafen schon im Vorjahr in der Runde der letzten Acht aufeinander, damals gab es im Rückspiel ein spektakuläres 7:1 der Engländer.

Zu einem rein englischen Viertelfinale kommt es zwischen Jens Lehmanns Klub FC Arsenal und Vorjahresfinalist FC Liverpool, im Halbfinale könnte dann im FC Chelsea mit Nationalmannschafts-Kapitän Michael Ballack nach dem Viertelfinal-Duell gegen Fenerbahce Istanbul ein weiterer Klub aus der Premier League auf den Sieger warten. Das Endspiel wird am 21. Mai in Moskau ausgetragen.