2008.03.15 Neuss : Bochum stoppt Stuttgarter Höhenflug

Nach vier Siegen in Folge ist der VfB Stuttgart am 24. Bundesliga-Spieltag beim VfL Bochum nicht über ein 1:1 hinausgekommen. Thomas Hitzlsperger glich die frühe VfL-Führung aus.

alsa1
Fernando Meira kommt gegen Bochum zum Kopfball

Der deutsche Meister VfB Stuttgart hat auf seiner Aufholjagd in der Bundesliga einen Rückschlag hinnehmen müssen. Nach vier Siegen in Folge kamen die Schwaben beim VfL Bochum nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus und haben damit wieder drei Punkte Rückstand auf "Vize" Schalke 04 auf Platz fünf. Die Bochumer, die seit dem 20. Oktober 2007 zu Hause ungeschlagen sind, festigten ihren Platz im gesicherten Mittelfeld.

Christoph Dabrowski brachte die Gastgeber vor 25.086 Zuschauern in der 20. Minute in Führung. Nationalspieler Thomas Hitzlsperger (47.) sicherte dem VfB mit seinem Ausgleichtreffer immerhin einen Punkt.

In einer hektischen Anfangsphase stand Schiedsrichter Peter Sippel im Mittelpunkt. Der Referee aus München erkannte zunächst einen regulären Treffer des Bochumers Benjamin Auer in der vierten Minute wegen angeblicher Abseitsstellung nicht an. Zwölf Minuten später lag Sippel auf der Gegenseite falsch. VfB-Kapitän Fernando Meira traf ins Tor, doch Bochums Schlussmann Jan Lastuvka soll vorher gefoult worden sein.

Der VfL bereitete den Gästen mit seiner aggressiven Spielweise im Mittelfeld große Probleme und kam nicht unverdient zur Führung. Nach sehenswerter Vorarbeit des Japaners Shinji Ono passte Marc Pfertzel hart und flach in die Mitte, wo Dabrowski völlig freistehend nur den Fuß hinhalten musste. Von den Stuttgartern war in der Offensive wenig zu sehen. Für die größte Chance der Gäste sorgte Bochums Kapitän Tomasz Zdebel, dessen verunglückte Kopfballabwehr Lastuvka mit einer Klasseparade aus dem Winkel holte.

Stuttgarts Trainer Armin Veh hatte in seiner Startelf die angeschlagenen Hitzlsperger und Meira aufgeboten, brachte den am Rücken verletzten Torjäger Mario Gomez aber erst in der 63. Minute. Bochums Coach Marcel Koller vertraute derselben Elf, die aus den vorigen drei Spielen sieben Punkte geholt hatte.

Nach der Pause kamen die Stuttgarter besser ins Spiel. Der Ausgleich durch Hitzlsperger resultierte aber aus zahlreichen Stellungsfehlern in der Bochumer Deckung, die den Ball nicht aus der Gefahrenzone bringen konnte. Hitzlsperger hatte mit seinem Flachschuss aus zwölf Metern keine Mühe.

Danach hatten beide Teams die Chance auf den Siegtreffer. Zunächst traf Stuttgarts Nationalspieler Roberto Hilbert aus fünf Metern völlig freistehend nach einem Pass des Ex-Bochumers Yildiray Bastürk den Ball nicht richtig (65.). Zwei Minuten später scheiterte Zdebel mit einem Drehschuss an VfB-Torwart Sven Ulreich.