2008.03.16 Neuss : Rebellin feiert ersten Sieg bei Paris-Nizza

Gerolsteiner-Kapitän David Rebellin siegte zum ersten Mal bei der Traditions-Rundfahrt Paris-Nizza. Er rettete drei Sekunden Vorsprung auf Rinaldo Nocentini (AG2R) ins Ziel.

bbi1
Rebellin gewinnt Paris-Nizza vor Nocentini

Gerolsteiner-Kapitän Davide Rebellin hatte die Nase nach der letzten Etappe der Traditions-Rundfahrt Paris-Nizza knapp vorne. Der Italiener rettete auf der Etappe über 119km drei Sekunden Vorsprung vor dem AG2R-Fahrer Rinaldo Nocentini (Italien/AG2R) ins Ziel. Der Tagessieg ging an den Spanier Luis Leon Sanchez aus Spanien (Caisse d'Epargne).

Rebellin hatte die Gesamtführung am Samstag auf der vorletzten Etappe übernommen. Der Italiener belegte über 206km von Sisteron nach Cannes den fünften Platz und hatte damit im Gesamtklassement die Führung vom Niederländer Robert Gesink übernommen. Den Tagessieg hatte sich der Franzose Sylvain Chavanel vor Luis Leon Sanchez (Spanien) und Bobby Julich (USA) geholt.

Rebellin reihte sich damit in die namhafte Siegerliste der "Fahrt in die Sonne" ein, nachdem ihm im vergangenen Jahr Tour-de-France-Sieger Alberto Contador auf der letzten Etappe noch das Gelbe Trikot abgenommen hatte. Auch Andreas Klöden (2000), Jörg Jaksche (2004), Alexander Winokurow (2002 und 2003) und Floyd Landis (2006) standen unter anderem in der Vergangenheit ganz oben auf dem Podest.