2008.03.17 Neuss : "Schweini" kündigt "Effe" den Respekt

Nachdem Stefan Effenberg in seiner Kolumne geschrieben hat, Bastian Schweinsteiger würde zum "ewigen Talent" verkommen, hat sich der Nationalspieler gegen die Kritik gewehrt.

bbi1
Bastian Schweinsteiger ist von Stefan Effenberg enttäuscht

Stefan Effenberg und Bastian Schweinsteiger werden wohl in der nahen Zukunft keine dicken Freunde mehr werden. Der deutsche Nationalspieler von Bundesliga-Tabellenführer Bayern München hat sich gegen die Kritik an seiner Person durch "Effes" Zeitungskolumne zur Wehr gesetzt. "Ich habe großen Respekt vor dem Spieler Stefan Effenberg aber nicht vor dem Typen. Er hat jahrelang für den FC Bayern gespielt, wenn man das Herz am rechten Fleck hat, macht man so etwas nicht", sagte Schweinsteiger.

Effenberg hatte dem Mittelfeldspieler der Bayern in seiner Kolumne für die Bild am Sonntag vorgehalten, er sei "auf dem besten Weg, auf die lange Liste der ewigen Talente zu kommen". Schweinsteiger sei in seiner Entwicklung "nicht nur stehen geblieben, er hat sich sogar zurückentwickelt". Schweinsteiger entgegnete, er verstehe Effenbergs Aussagen nicht, aber dieser bekomme eben Geld für große Schlagzeilen.

Auch den Vorschlag von Effenberg, Schweinsteiger müsse den Verein wechseln, um sich nicht alles kaputt zu machen, lehnt der 23-Jährige ab: "Das interessiert mich nicht. Ich habe beim FC Bayern Vertrag bis 2009, ich will hier deutscher Meister Pokalsieger und UEFA-Pokal-Sieger werden", sagte er am Montag.