2008.03.18 Neuss : Biedermann verpasst Finale, Meeuw tritt nicht an

Das deutsche Team hat zum Auftakt der Schwimm-EM weitere Rückschläge kassiert. Paul Biedermann verpasste das 400m-Freistil-Finale, Helge Meeuw trat über 100m Rücken nicht an.

deni1
Paul Biedermann scheitert im Vorlauf

Für das ohnehin stark dezimierte Team des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) hat es zum Auftakt der Schwimm-EM in Eindhoven die nächsten Rückschläge gegeben. Der deutsche Kurzbahn-Rekordler Paul Biedermann (Halle an der Saale) verpasste über 400m Freistil als 13. in schwachen 3:51,22 Minuten den Endlauf deutlich. Europarekordler Helge Meeuw (Frankfurt) konnte über 100m Rücken wegen einer Erkältung nicht antreten. Alle weiteren Wettbewerbe des ersten Tages, darunter auch die 4x100m-Freistil-Staffeln der Männer und Frauen, gingen ohne deutsche Beteiligung über die Bühne.

Im Vorfeld der Titelkämpfe hatten bereits die deutschen Asse Britta Steffen, Vize-Weltmeisterin Annika Lurz, Janine Pietsch, Antje Buschschulte und Thomas Rupprath ihren Startverzicht erklärt. Im Olympia-Jahr 2008 passt die EM den meisten Top-Athleten nicht in die Wettkampfplanung.

"Natürlich bin ich sehr enttäuscht. Die ersten 200m waren noch in Ordnung, aber danach ging nichts mehr", meinte der 21 Jahre alte Biedermann nach seinen schwachen 3:51,22 Minuten beim letzten großen internationalen Wettkampf vor Olympia im August. Am Abend musste Biedermann tatenlos zusehen, wie der Russe Juri Prilukow (3:45,10) seinen Titel erfolgreich verteidigte.

Biedermann bleibt zumindest noch die Chance zur Wiedergutmachung auf der halben Distanz. Dort will der Zivildienstleistende den deutschen Rekord von Michael Groß (1:47,44 Minuten) bei dessen Olympiasieg 1984 in Los Angeles unterbieten. "Der Rekord ist endlich mal fällig", meinte Biedermanns Heimtrainer Frank Embacher: "Es war von vornherein klar, dass Pauls Konzentration auf den 200m liegt."

Damen-Staffel verliert Weltrekord

Gar nicht erst angetreten war der Frankfurter Helge Meeuw über 100m Rücken. Meeuw leidet an einer Erkältung und wird deshalb wohl mit großer Wahrscheinlichkeit auch auf seine Titelverteidigung über die halbe Distanz verzichten. Zu allem Überfluss verlor die DSV-Staffel um Britta Steffen kampflos ihren Weltrekord über 4x100m Freistil an die Niederlande. Das "Team Oranje" blieb in 3:33,62 Minuten 1,6 Sekunden unter der zwei Jahre alten Marke beim deutschen EM-Triumph in Budapest.

Der Serbe Milorad Cavic verbesserte zudem im Halbfinale über 50m Schmetterling den Europarekord des Ukrainers Sergej Breus um 13 Hundertstel auf 23,25 Sekunden. Prominentes Opfer war hingegen Jana Klotschkowa. Die Doppel-Olympiasiegerin aus der Ukraine verpasste als 12. über 400m Lagen den Endlauf.