2008.03.22 Neuss : Bayern plant gegen Bayer nächsten Befreiungsschlag

Bayer Leverkusen hegt noch leise Hoffnungen, mit einem Sieg bei Tabellenführer Bayern in den Titelkampf eingreifen zu können. Die Münchner wollen heute mit einem "Dreier" einen weiteren Kontrahenten abschütteln.

dbe1
Der FCB strauchelte in der Liga zuletzt in Cottbus

Am 25. Spieltag der Bundesliga erwartet Bayern München heute (15.30 Uhr/live bei Premiere) im eigenen Stadion den Verfolger Bayer 04 Leverkusen. Der derzeitige Tabellendritte hat zurzeit sechs Zähler Rückstand auf die Bayern und will mit einem Sieg in München nochmals ins Titelrennen eingreifen.

Ein Szenario, dass beim Rekordmeister so natürlich niemand haben will. Die Bayern wollen mit einem "Dreier" einen weiteren lästigen Kontrahenten auf Distanz halten. "Bayer macht sich noch leise Hoffnungen. Wir haben die Chance, die mit einem Sieg abzuschütteln - und das ist unser Ziel", sagte Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld.

Der Hamburger SV, mit fünf Punkten Rückstand auf den FC Bayern dessen härtester Rivale, muss beim VfL Wolfsburg ran, Werder Bremen (in Bielefeld) und Schalke 04 (in Berlin) spielen erst am Sonntag - für die Münchner die Gelegenheit, einen großen Schritt in Richtung 21. Meisterschaft zu machen. "Wir müssen gewinnen, um die Konkurrenz nicht näher herankommen zu lassen", meinte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge nach dem Finaleinzug im DFB-Pokal gegen Wolfsburg (2:0).

Van der Vaart als meisterlicher Wagenwäscher

Verfolger HSV sinnt in Wolfsburg auf dem langen Weg zur ersten Meisterschaft seit 1983 nebenbei noch auf Rache für das aus im Pokal-Viertelfinalpleite. Topstar Rafael van der Vaart hat für den Fall, dass man den FCB noch abfängt, eine besondere Belohnung angekündigt: "Wenn wir Champions werden, werde ich jedem Mitspieler den Wagen waschen." Wolfsburgs Trainer Felix Magath würde das wohl auch gerne sehen, gegen seine alte Liebe will er aber die wohl letzte kleine Chance auf das europäische Geschäft nutzen.

Der 1. FC Nürnberg hat den Traum von Europa gelebt, findet sich aber seit Wochen im Tabellenkeller wieder. Gegen den VfL Bochum soll der erste Rückrundensieg her. "Ich denke gar nicht daran, dass es nicht klappen könnte", sagte Trainer Thomas von Heesen. Ein Appell des Präsidenten Michael A. Roth ("Schluss mit Larifari!") und ein Brief der Spieler an die verärgerten Fans sollen die Wende bringen. Doch Bochums Trainer Marcel Koller verspricht, dass wir "nach vorne spielen und Nadelstiche setzen werden".

BVB nach Pokal-Coup mit neuem Selbstbewusstsein

Ähnlich forsch gibt sich Bochums Revierrivale Borussia Dortmund - dem Pokal-Coup gegen Zweitligist Jena soll in der Liga eine Serie folgen. "Rang 13 ist absolut unbefriedigend", meinte Trainer Thomas Doll. Der Karlsruher SC muss im Signal Iduna Park auf Stürmer Joshua Kennedy und Mittelfeldspieler Massimilian Porcello verzichten.

Dieselben hat der VfB Stuttgart beseitigt und zuletzt 13 von 15 möglichen Punkten geholt. "Wir spielen wieder richtig gut Fußball", stellte Coach Armin Veh fest. Die Rückkehr von Top-Torjäger Mario Gomez soll auch gegen Hansa Rostock ein Erfolgserlebnis garantieren.

Ein solches benötigen im direkten Duell auch der Tabellenletzte MSV Duisburg und das formschwache Hannover 96. "Wir machen eine sehr schwierige Phase durch", sagte 96-Trainer Dieter Hecking. Der letzte Duisburger Heimsieg liegt über drei Monate zurück, kein Wunder dass Trainer Rudi Bommer hofft, "dass wir endlich zu Hause gewinnen, um unsere Chance auf den Klassenerhalt aufrecht zu erhalten".