2008.03.22 Neuss : England fiebert dem "Super Sunday" entgegen

In der Premier League kommt es zum Gipfeltreffen der großen Vier. Am Sonntag empfängt Manchester United den FC Liverpool, anschließend spielen Chelsea und Arsenal gegeneinander.

deni1
Treffsicher: Manchesters Cristiano Ronaldo

In der englischen Premier League kommt es am 31. Spieltag zum Gipfeltreffen der großen Vier. Am Sonntag empfängt Spitzenreiter Manchester United den Rekordmeister FC Liverpool im Old Trafford, im Anschluss daran treffen sich die Verfolger FC Chelsea und FC Arsenal an der Stamford Bridge zum Kräftemessen. Eröffnet wird der Spieltag heute um 13.45 Uhr mit der Partie Tottenham Hotspur gegen den FC Portsmouth.

Während die Spurs mit 36 Punkten im Tabellen-Mittelfeld festsitzen, geht es für "Pompey" noch um den Einzug ins internationale Geschäft. Die Elf von Trainer Harry Redknapp liegt derzeit in der Tabelle auf Rang sechs und hat sechs Zähler Rückstand auf den FC Everton und den UEFA-Cup-Platz.

Die Runde wird heute um 16 Uhr mit sechs Spielen fortgesetzt. Dabei trifft der FC Reading im Abstiegskampf auf den FC Birmingham. Die Hausherren (28) liegen drei Punkte vor den Abstiegsplätzen und benötigen die drei Zähler ebenso dringend wie die Gäste, die lediglich zwei Zähler von Rang 18 trennen.

Ebenfalls in Abstiegsnot befindet sich Newcastle United um den bisher glücklosen Coach Kevin Keegan. Die "Magpies" empfangen den Vorletzten Fulham und könnten sich mit einem Sieg etwas Luft im Tabellenkeller verschaffen.

"ManU" gegen Liverpool, Chelsea empfängt "Gunners"

Doch England fiebert dem "Super-Sunday" entgegen. Tabellenführer "ManU" (70) hofft gegen die "Reds" aus Liverpool einen weiteren "Big Point" im Titelrennen landen zu können. Die Mannschaft von Trainer Sir Alex Ferguson setzt dabei auf die außergewöhnliche Form von Superstar Cristiano Ronaldo. Der Portugiese erzielte unter Woche beim 2:0-Sieg über die Bolton Wanderers seine Pflichtspiel-Tore Nummer 32 und 33 der laufenden Saison für die "Red Devils". Damit brach Ronaldo, der in der Premier League 24 Mal ins Schwarze traf, den Rekord von George Best. Die nordirische Fußball-Legende erzielte in der Saison 1967/68 32 Tore für Manchester.

Liverpool (59) setzt derweil auf seinen spanischen Stürmer Fernando Torres. Der Angreifer, vor der Saison von Atletico Madrid an die Anfield Road gewechselt, kommt in der laufenden Spielzeit bereits auf 20 Treffer, allerdings war er dabei nur zweimal auswärts erfolgreich.

Abgeschlossen wird der Spieltag mit dem Spitzenspiel zwischen dem FC Chelsea (65) und dem FC Arsenal (67). Die "Blues" mit Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack erlitten am Mittwoch mit dem 4:4-Remis gegen Tottenham einen Rückschlag im Meisterschaftskampf, wollen aber mit einem Sieg über die "Gunners" ihre wohl letzte Chance auf den Titel wahren. Arsenal hofft indes auf einen Sieg bei Chelsea und einen gleichzeitigen Ausrutscher von Spitzenreiter Manchester, um mit den "Red Devils" in der Tabelle gleichzuziehen.

Der Spieltag der Premier League im Überblick:

Tottenham Hotspur - FC Portsmouth (heute, 13.45 Uhr), FC Reading - Birmingham City, FC Middlesbrough - Derby County, Newcastle United - FC Fulham, Bolton Wanderers - Manchester City, Aston Villa - FC Sunderland, Blackburn Rovers - Wigan Athletic (alle heute, 16 Uhr), FC Everton - West Ham United (heute, 18.15 Uhr), Manchester United - FC Liverpool (Sonntag, 14.30 Uhr), FC Chelsea - FC Arsenal (Sonntag, 17 Uhr)