2008.03.27 Neuss : Alba lässt auch in Jena nichts anbrennen

Alba Berlin hat durch ein 89:64 bei Schlusslicht Jena seine Tabellenführung in der Basketball-Bundesliga auf vier Punkte ausgebaut. Julius Jenkins (27 Punkte) war bester Werfer.

ero1
Julius Jenkins (r.) mit Alba-Trainer Luka Pavicevic

Tabellenführer Alba Berlin marschiert in der Basketball-Bundesliga weiter vorneweg. Der siebenmalige Meister setzte sich bei Aufsteiger Science City Jena souverän mit 89:64 (40:24) durch und hat mit nun 42:12 Punkten vier Zähler Vorsprung auf die Verfolger Artland Dragons Quakenbrück und Bayer Giants Leverkusen, die allerdings mit Siegen in Nachholspielen gleichziehen können.

Julius Jenkins (27 Punkte) war bester Berliner in einer Begegnung, die schon zur Halbzeit praktisch entschieden war. Bester Werfer für Jena, dass als Schlusslicht um den Klassenerhalt zittern muss, war Jason Miller mit 20 Punkten.