2008.03.28 Neuss : Aue trotzt Mainz ein Unentschieden ab

Der FSV Mainz 05 hat auf dem Weg zur direkten Bundesliga-Rückkehr Federn lassen müssen. In einem turbulenten Match spielten die Rheinhessen bei Abstiegskandidat Aue nur 3:3 (1:2).

cleu1
Thomas Paulus war für Aue erfolgreich

Der FSV Mainz 05 hat im Kampf um die Rückkehr in die Bundesliga erneut wertvolle Punkte verloren. Das Team von Trainer Jürgen Klopp kam am 26. Zweitliga-Spieltag nicht über ein 3:3 (1:2) bei Abstiegskandidat Erzgebirge Aue hinaus. Mainz konnte sich jedoch beim zweifachen Torschützen Miroslav Karhan und beim Schiedsrichter-Gespann um Hauptreferee Andre Stachowiak (Duisburg) bedanken, dass man durch den einen Zähler und nunmehr 43 Punkten zumindest bis zum Sonntag den dritten Aufstiegsplatz halten konnte. Aue schwebt mit 24 Punkten als Drittletzter weiter in akuter Abstiegsgefahr.

Daniel Gunkel (5.) sorgte mit einem Freistoß aus fast 30 Metern für die Gästeführung. Doch die Auer schlugen innerhalb von neun Minuten zurück und drehten das Spiel zwischenzeitlich durch die Tore von Thomas Paulus (9.) und Adam Nemec (17.). Dann leistete sich Referee Stachowiak eine krasse Fehlentscheidung. Eine Flanke vom Mainzer Srdjan Blajak bekam Aues Kapitän Jörg Emmerich deutlich vor der Strafraumgrenze an die Hand, doch Stachowiak entschied trotzdem auf Elfmeter. Den verwandelte Karhan sicher (52.). Danach ging Aue durch Fabian Müller (69.) wieder in Führung, die Karhan (75.) ausglich.

11.000 Zuschauer im Erzgebirge-Stadion sahen ein abwechslungsreiches Zweitliga-Spiel, in dem die Gastgeber dem Aufstiegsmitfavoriten in nichts nachstanden. Nach der 2:1-Führung hatten die Auer sogar noch Pech. Nemec traf in der 28. Minute aus 20 Metern nur den Pfosten, der Mainzer Nikolce Noveski lenkte wenig später einen Freistoß der Gastgeber ans Lattenkreuz. Im zweiten Durchgang setzte sich der Schlagabtausch fort. Von der Fehlentscheidung ließ sich Aue nicht beeindrucken, dem 3:2 von Müller ging ein schwerer Abwehrschnitzer von Marco Rose voraus. Doch Mainz schlug durch Karhans zweites Tor zurück.