2008.03.28 Neuss : Flensburg bleibt Kiel im Nacken

Mit 40:32 konnte sich die SG Flensburg-Handewitt gegen den VfL Gummersbach durchsetzen. Flensburg bleibt somit Spitzenreiter THW Kiel auf den Fersen. Lemgo verlor in Magdeburg.

pst1
Bester SG-Werfer: Anders Eggert

Die SG Flensburg-Handewitt lässt Spitzenreiter THW Kiel in der Handball-Bundesliga nicht davonziehen. Die Flensburger gewannen daheim gegen Ex-Meister VfL Gummersbach nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit mit 40:32 (16:17) und verkürzten mit nunmehr 45:7 Punkten den Rückstand auf den Nordrivalen THW Kiel (46:6) wieder auf einen Zähler. Gummersbach bleibt trotz der Niederlage sicherer Sechster, weil auch Verfolger TBV Lemgo beim SC Magdeburg mit 25:30 (15:15) verlor.

In Flensburg hielt der VfL lange Zeit gut mit und führte nach 24 Minuten sogar mit 15:11. Danach kamen die Gastgeber aber besser ins Spiel und drehten die Partie nach der Pause. Bester SG-Werfer war der dänische Europameister Anders Eggert mit elf Toren. Robert Gunnarsson (7) traf für Gummersbach am häufigsten.