2008.03.29 Neuss : Frankfurterinnen wollen erste Final-Hürde nehmen

Der 1. FFC Frankfurt will heute im Halbfinal-Hinspiel des UEFA-Cups gegen Bardolino Verona den ersten Schritt Richtung Endspiel machen und damit dem Traum vom Triple näher rücken.

pst1
Birgit Prinz vom 1.FFC Frankfurt (l.)

Die Fußballerinnen des 1. FFC Frankfurt haben diese Saison noch Großes vor. Ein Ziel ist das Erreichen des Finales im UEFA-Cup. Dafür müssen die Frankfurterinnen heute Nachmittag im Hinspiel des UEFA-Cup-Halbfinals (15.00 Uhr/live im hr-fernsehen) vor heimischer Kulisse gegen den italienischen Meister CF Bardolino Verona antreten. "Die Wochen der Wahrheit haben begonnen", erklärte FFC-Manager Siegfried Dietrich einen Tag vor dem Spiel.

Unterschätzen will der Bundesliga-Tabellenführer und zweimalige UEFA-Cup-Gewinner (2006 und 2002) den Halbfinal-Debütanten aus Italien aber auf keinen Fall. "Das ist ein Gegner, den wir ernst nehmen müssen. Sie haben im Viertelfinale mit Bröndby einen Favoriten ausgeschaltet und auch beim Unentschieden gegen Titelverteidiger Arsenal London ihre Qualitäten bewiesen", warnte FFC-Trainer Hans-Jürgen Tritschoks vor den mit fünf aktuellen italienischen Nationalspielerinnen gespickten Gästen aus Verona.

Zum zweiten "Dreierpack" fehlt dann nur noch der Gewinn der deutschen Meisterschaft und der Sieg im DFB-Pokal am 19. April in Berlin. Für dieses Endspiel haben sich die Hessinnen schon qualifiziert. Mit den drei Siegen wäre es das zweite Triple nach 2002, das dann möglicherweise auf dem von der Männer- wie Frauen-Nationalmannschaft erprobten Römer-Balkon gefeiert wird.

Prinz fordert Konzentration

Frankfurts Rekordinternationale Birgit Prinz forderte mit Blick auf die ersehnte vierte Final-Teilnahme auf europäischem Parkett vor allem eine konzentrierte Abwehrleistung. "Wir wollen möglichst kein Gegentor kassieren", sagte die Stürmerin. Auf der Tribüne wollen DFB-Trainerin Silvia Neid und WM-OK-Chefin Steffi Jones als Edelfans die Daumen für den FFC drücken. Das Rückspiel wird am 5. April (20.30) im "Stadio Bentegodi" ausgetragen.

Im zweiten Halbfinale stehen sich Olympique Lyon und der zweimalige UEFA-Cup-Sieger Umea IK/Schweden gegenüber.

Der umtriebige FFC-Manager Siegfried Dietrich, der im Stadion am Brentanobad mit einer Rekordkulisse von 5000 Zuschauern liebäugelt, hat für seine Spielerinnen ein ganz besonderes "Zuckerle" parat. "Allein der Gedanke, das angestrebte Finale möglicherweise in der Commerzbank-Arena in Frankfurt austragen zu können, wird eine zusätzliche Motivation sein", sagte Dietrich, der längst an der Zukunft des sechsmaligen deutschen Meisters bastelt

Petra Wimbersky verlängert Vertrag

Am Donnerstag verlängerte Stürmerin Petra Wimbersky ihren Vertrag beim Ligaspitzenreiter bis 2010. Die Welt- und Europameisterin war damit bereits die fünfte Nationalspielerin nach Prinz, Silke Rottenberg, Conny Pohlers und Saskia Bartusiak, die der FFC in den vergangenen Wochen mittelfristig binden konnte. Im vergangenen Monat hatte zudem eine Großbank ihren Trikotsponsor-Kontrakt mit dem sechsmaligen Pokalsieger vorzeitig um drei weitere Jahre bis 2012 verlängert. Dietrich: "Das gibt uns eine traumhafte Planungssicherheit."