2008.03.29 Neuss : Herzog triumphiert mit Oxford im Klassiker

Die Oxford-Universität hat den prestigeträchtigen 154. Ruder-Wettkampf gegen Cambridge gewonnen. Mit von der Partie im Oxford-Achter war der Berliner Jan Herzog.

alsa1
Die beiden Teams mit Jan Herzog (hinten, 3.v.l.)

Beim prestigeträchtigen 154. Ruder-Wettkampf zwischen den Universitäten von Oxford und Cambridge gab es in diesem Jahr auch aus deutscher Sicht Grund zu jubeln. Am Triumph von Oxford war Jan Herzog aus Berlin beteiligt. Nach 6,78km auf der Themse zwischen Putney und Mortlake lag der WM-Dritte von 1997 im Leichtgewichtsvierer mit dem Oxford-Team 22 Sekunden vor dem Rivalen aus Cambridge, der dennoch insgesamt mit 79:74 Siegen seit 1829 vorne liegt. Die Siegerzeit von 20:52 Minuten war bei recht widrigen Bedingungen mit Regen die schwächste seit 1947 (23:01).

Im vergangenen Jahr hatten die deutschen Achter-Vizeweltmeister Sebastian Schulte (Wiesbaden) und Thorsten Engelmann (Berlin) mit Cambridge vor rund 300.000 Besuchern gesiegt. Beide bereiten sich derzeit auf die Olympischen Spiele in Peking vor.

250.000 Zuschauer sehen Oxfords Zwischenspurt

Vor rund 250.000 Zuschauern in London legte Oxford in diesem Jahr nach einer ausgeglichenen ersten Rennhälfte einen Zwischenspurt ein, Cambridge hatte nichts mehr entgegenzusetzen und verlor schließlich schon zum sechsten Mal in den vergangenen neun Duellen.

Der Traditionswettkampf wird seit 1856 - mit Ausnahme der Kriegsjahre - im Jahresrhythmus ausgetragen. 1877 endete das Rennen mit einem Unentschieden. Der Zielrichter soll damals so betrunken gewesen sein, dass er wegen des knappen Einlaufs nicht in der Lage war, ein Siegerboot zu bestimmen.