2008.03.31 Neuss : Hecht darf nach Sieg über Sturm weiter hoffen

Mit einem 2:1-Sieg nach Verlängerung gegen Marco Sturms Boston Bruins haben die Buffalo Sabres um Jochen Hecht in der NHL die kleine Chance auf den Einzug in die Play-offs gewahrt.

cleu1
Jochen Hecht siegt mit Buffalo

Die Buffalo Sabres haben in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL ihre Pflicht erfüllt und mit einem 2:1-Sieg nach Verlängerung ihre kleine Chance auf den Play-off-Einzug gewahrt. Drei Spiele vor Saisonende liegt die Truppe des deutschen Stürmers Jochen Hecht allerdings fünf Punkte hinter den Philadelphia Flyers auf dem achten Platz zurück - dazwischen rangieren noch die Washington Capitals. "Wir brauchen Hilfe, aber dazu müssen zunächst wir uns selber helfen", sagte Sabres-Goalie Ryan Miller.

Tony Lydman hatte moch im ersten Drittel die Bruins-Führung von David Krejci egalisiert. Den entscheidenden Treffer erzielte schließlich Andrej Sekera nach 39 Sekunden der Verlängerung. Hecht stand bei den Sabres 19:35 Minuten auf dem Eis, während sein deutscher Landsmann Marco Sturm bei Boston auf 17:19 Minuten kam. Trotz der Niederlage liegen die Bruins auf dem siebten Platz der Eastern Conference, wären also nach jetzigem Stand für die K.o.-Runde qualifiziert.

Die San Jose Sharks, die das Play-off-Ticket bereits in der Tasche haben, gewannen gegen die Phoenix Coyotes 3:1. Joe Thornton (2) und Curtis Brown trafen für die Sharks, bei denen die deutschen Nationalspieler Christian Ehrhoff (20:52) und Marcel Goc (14:30) im Einsatz waren, während die Torhüter Thomas Greiss und Dimitri Pätzold nicht im Kader standen.

Die Spiele des Tages in der Übersicht:

Buffalo Sabres - Boston Bruins 2:1 n.V., Pittsburgh Penguins - New York Rangers 3:1, Detroit Red Wings - Nashville Predators 1:0 n.V., Minnesota Wild - Colorado Avalanche 3:2 n.V., Chicago Blackhawks - Columbus Blue Jackets 5:4 n.P., Anaheim Ducks - Dallas Stars 3:2 n.P., San Jose Sharks - Phoenix Coyotes 3:1, Vancouver Canucks - Calgary Flames 6:2